Neuer Güterweg und neuer Schutz in Oberndorf. Gleich zweifacher Grund zur Freude für Bewohner im Harbachgraben.

Von Gerhard Rötzer. Erstellt am 08. Dezember 2019 (12:39)
Lokalaugenschein am Harbachgraben: Eduard Kotzmaier (Wildbach-Abteilung), Heinz Schweighofer, Stefan Karner und Christina Fuchsluger (Güterweg-Abteilung), Gemeinderat Herbert Handl, Gerhard Höfler, Rainer Schneck und Bürgermeister Walter Seiberl.
Gerhard Rötzer

Die Bewohner im Harbachgraben können aufatmen: Ihre Häuser haben im Zuge der Errichtung eines neuen Güterwegs auch einen Hochwasserschutz bekommen. Die Gemeinde muss zu den Gesamtkosten von 350.000 Euro einen Zuschuss von 30 Prozent leisten. Die Trasse des Güterwegs bleibt gleich, Unterbau und Asphalt sind neu. Die Kosten von 137.000 Euro teilen sich Land, Anrainer und Gemeinde.