Eine wichtige Verbindung in Steinakirchen

Erstellt am 11. November 2021 | 16:14
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_8225006_erl45stk_kammerer_weg.jpg
Bürgermeister Wolfgang Pöhacker (2. von links) und der geschäftsführende Gemeinderat Christian Lothspieler (2. von rechts) beim Lokalaugenschein der Kammerer-Weg-Baustelle mit Josef Hofmarcher (links) und Bauhofleiter Martin Glösmann.
Foto: Christian Eplinger
In der Vorwoche begann der Bauhof mit den Arbeiten beim Kammerer-Weg in Steinakirchen.
Werbung

Der rund 300 Meter lange Kammerer-Weg verbindet die Zehethof-Siedlung mit dem Steinakirchner Zentrum. „Es ist der kürzeste Weg in die Schule, Kirche oder auch zu unserem neuen Kinderspielplatz. Und immerhin wächst die Siedlung in Zehethof immer stärker an. Schon jetzt sind hier rund 50 Häuser. Im nächsten Jahr kommen weitere drei Doppelhäuser hinzu. Umso wichtiger wird dieser Verbindungsweg“, unterstreicht Steinakirchens Bürgermeister Wolfgang Pöhacker bei einem Lokalaugenschein bei den in der Vorwoche gestarteten Bauarbeiten.

Der Kammerer-Weg – bisher ein einen halben Meter schmales Asphaltband – wird zu einem 2,5 Meter breitem Fuß- und Radweg ausgebaut, inklusive neun Lichtpunkten. Die Arbeiten führen der Bauhof, die Firma Stöger Bau und die Firma Malaschofsky (Asphaltierung) durch. Kostenpunkt: rund 40.000 Euro. Das Ziel ist, dass noch Ende November asphaltiert wird. „Der Weg soll noch heuer fix und fertig werden – inklusive Beleuchtung“, sagt Pöhacker.

Werbung