Lunzer Begegnungszone: „Planen Start im Juli“

Mit Juli sollen die Arbeiten an der Lunzer Begegnungszone beginnen. Das Ausschreibungsverfahren ist fast abgeschlossen.

Claudia Christ
Claudia Christ Erstellt am 07. Mai 2020 | 04:53
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7857664_erl19lunzuebersicht_ortskerngestaltung_.jpg
Die verkehrsberuhigte Begegnungszone soll künftig Volksschule, Pfarrhof, Kirche und das Haus der Wildnis durch gestalterische Maßnahmen mit neuer Plasterung und Grünflächen auch optisch verbinden.
Foto: Gemeinde

Mittels Umlaufbeschluss wird dieser Tage im Lunzer Gemeinderat, vorausgesetzt ist die übereinstimmende Meinung der Fraktionen, ein weiterer Schritt für die neue Begegnungszone gesetzt. „Das Ausschreibungsverfahren ist nun fast abgeschlossen“, berichtet VP-Bürgermeister Josef Schachner.

„Der Baustart ist für Juli mit den notwendigen Unterbauarbeiten geplant.“ Auf 180 Metern entsteht dann eine verkehrsberuhigte Zone, die die Bereiche Schule, Kirche und Haus der Wildnis verbinden soll. Das Ortszentrum wird so auf gut 9.000 Quadratmeter durch gestalterische Maßnahmen wie Oberflächengestaltung mit speziellem Pflaster, Möblierung und Begrünung aufgewertet. Zudem soll die Begegnungszone mit Grünräumen wie dem Schulvorgarten und Teilen des Pfarrgartens als attraktive Aufenthalts- und Ruhebereiche aufwarten. Zusätzliche Parkplätze werden errichtet.