Blasmusik: 1.033 aktive Musikanten. 18 Kapellen, 977 Musikproben, 599 Ausrückungen – die Musikanten im Bezirk dürfen sich über eine beeindruckende Bilanz freuen – 2016 war ein tolles Musikjahr.

Von Karin Katona. Erstellt am 28. März 2017 (02:48)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Bei der Jahreshauptversammlung der BAG Scheibbs im Wieselburger Brauhof, von links, sitzend: Karl Lechner, Berthold Panzenböck und Ewald Pinter sowie stehend: Thomas Karner, Heinrich Huber, Georg Speiser, Irene Kraus, Peter Aigner, Hannes Distelberger, Josef Wippl, Beirksobmann Augustin Prüller, Andreas Prüller, Karl Scharner, Christine Mayer, Siegfried Rabl, Wachtmeister Gabriel Artmeier (Vertreter der Militärmusik Niederösterreich), Werner Pitzl, Landtagsabgeordneter Anton Erber und Christian Huber.
NOEN, BAG

Vertreter aller 18 Musikkapellen des Bezirks trafen sich unter dem Vorsitz von August Prüller, Obmann der Bezirksarbeitsgemeinschaft des Niederösterreichischen Blasmusikverbands, im Brauhof Wieselburg. Ein Bläserquartett der Betriebskapelle der Brauerei Wieselburg und die Stadtkapelle Wieselburg sorgten für die musikalische Umrahmung.

Der BAG-Obmann konnte auf eine beeindruckende Bilanz 2016 verweisen. Die Kapellen in der Region können sich weder über Mitglieder- noch über Nachwuchsmangel beklagen. 1.033 Aktive musizieren in den 18 Kapellen des Bezirks, trafen sich im vergangenen Jahr zu insgesamt 977 Musikproben und spielten bei 599 Veranstaltungen.

Wieselburg war im Musikjahr 2016 in punkto Blasmusik das Zentrum des Geschehens. Die Bezirksveranstaltungen wurden von den Wieselburger Musikkapellen in Zusammenarbeit mit der BAG „vorbildlich und sehr erfolgreich“ (Zitat August Prüller) durchgeführt. Der Kammermusikwettbewerb, die erste bezirksübergreifende Veranstaltung, wurde vom Jugendreferat und der Musikschule Wieselburg ausgerichtet. Ein besonderes Highlight 2016 war das Bezirksmusiktreffen mit Marschmusikwertung Anfang September in Wieselburg.