Design aus London trifft Waidhofen/Ybbs. Bene präsentiert neues Konzept namens PORTS zusammen mit dem renommierten Londoner Designstudio Pearson Lloyd.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 22. Juli 2020 (04:20)
BENE GmbH

Eine tolle Kooperation ist dem Waidhofner Büromöbelhersteller Bene gelungen. Zusammen mit dem bekannten Londoner Designstudio Pearson Lloyd bringt er ein revolutionäres Konzept in Form der neuartigen Designlinie PORTS auf den Markt.

Entworfen wurde PORTS vom international renommierten Designstudio Pearson Lloyd, welches unter anderem die Business-Class-Kabinen der Lufthansa und die WorkLife Rooms für die Intercontinental Hotel Group designt haben. Das Studio wurde mit dem „Red Dot Design Award: Best of Best“, dem Oskar aller Designerpreise, und dem „iF Gold Award 2020“ prämiert. PORTS soll multifunktionale Raumsituationen schaffen, die alle Varianten des Arbeitens reflektieren und flexibel anpassbar sind. PORTS soll sowohl Designlinie als auch Bürokonzept vereinigen.

„Alles steht im Zeichen des Wandels. Um diese Herausforderung gemeinsam zu meistern und als Chance zu nutzen, gilt es für Organisationen, mehr denn je auf Kollaborationen und Kommunikation zu setzen“, meint Geschäftsführer Michael Fried. PORTS soll einen multifunktionalen Knotenpunkt darstellen, welcher getrennte Arbeitsbereiche zu einem Raum zusammenführt, der Zusammenarbeit und Einzelarbeit gleichermaßen fördert.

BENE GmbH

PORTS LOUNGE soll ein fester Bestandteil eines zeitgemäßen Büros werden. Komfortable Lounge Chairs und Sofas bilden gemütliche Sitzlandschaften.

Beim PORTS TABLE stehen Design und Funktionalität gleichermaßen im Vordergrund. Sie machen aus einem einfachen Tisch mehr als eine klassische Arbeitsfläche. PORTS STORAGE soll durch raumgliedernde Elemente dem Büro Struktur verleihen. Arbeits- und Besprechungsräume verschmelzen so zu einem großen Ganzen.

„Der Markt hat sich seit mehr als einem Jahrhundert nicht verändert. Mit PORTS soll neu definiert werden, wie ein privater Arbeitsplatz aussieht und funktioniert“, schildert der Designer Tom Lloyd.