Bäume für Öko- Parkplatz in Wieselburg

Erstellt am 21. Oktober 2020 | 03:38
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7956221_erl43wbg_baumpflanzung_fuer_noen.jpg
Die Bauhofmitarbeiter Christian Stumvoll und Mario Steiner mit Stadtgärtner Erich Trimmel und Bürgermeister Josef Leitner bei der Baumbepflanzung beim neuen Öko-Parkplatz in der Bahnhofstraße.
Foto: Stadtgemeinde
Der Fertigstellung des Öko-Parkplatzes beim Bahnhof wieder einen Schritt näher.
Werbung
Anzeige

Mit den Baumpflanzarbeiten beim Öko-Parkplatz in der Bahnhofstraße wurde in der Vorwoche ein weiterer Schritt in Richtung Fertigstellung getätigt. Die Bäume – wie etwa Manna-Eschen, Feldahorn, Stieleichen oder Hopfenbuchen – werden jetzt gepflanzt, um vor dem Winter noch gut wurzeln zu können.

Das Prinzip des Öko-Parkplatzes ist relativ einfach: Die Flächen werden großteils nicht asphaltiert, sondern die Oberflächen sickerfähig gestaltet. Im Untergrund werden die Strukturen derart geschaffen, dass den Bäumen, von denen es auf diesem Parkplatz reichlich geben wird, genug Platz gelassen wird, um von den Wurzeln erschlossen werden zu können und so als Speicher für Nährstoffe und Wasser dient.

„Wir beleben den Boden, anstatt ihn zu verdichten“, freut sich Bürgermeister Josef Leitner, der gleichzeitig ergänzt: „Dies birgt viele Vorteile. Wird ein Baum mit genug Wurzelraum ausgestattet, kann er groß genug wachsen, um als Schattenspender zu dienen. Weiters bietet er reichlich Verdunstungsoberfläche und kann so aktiv zur Kühlung beitragen und klimaschädliches CO 2 binden.“

Als nächste Arbeiten stehen das Montieren der Beleuchtungen und die Installation einer E-Tankstelle an.

Werbung