Hunde-Treffen: „Rottweiler sind keine wilden Bestien“. Interessierte konnten sich in Bergland Bild über die Rasse Rottweiler machen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 07. Juni 2019 (04:30)

„Die Rasse Rottweiler ist leider in den letzten Jahren in ein völlig falsches Licht geraten. Das wollten wir mit unserem Treffen den Menschen näher bringen. Rottweiler sind Gebrauchs-, Dienst und auch Familienhunde“, betont Gerhard Rechberger, Vorstand des Österreichischen Rottweiler Klubs Landesgruppe Nord, der gemeinsam mit Georg Sticha und Hundesportvereins-Obfrau Daniela Hinterdorfer das erste Rottweiler-Treffen am Samstag beim Hundesportverein Bergland organisiert hatte.

Das Publikum konnte sich vor Ort ein Bild über die Rasse, deren Umgänglichkeit, Wesensfestigkeit und Vielseitigkeit machen. Gezeigt wurden „Trick dog“, Longieren, Unterordnung und die sportliche Schutzhundeausbildung. „Wichtig ist, dass schon der Züchter bei der Vergabe der Welpen ein Augenmerk auf den künftigen Besitzer und dessen Verantwortungsbewusstsein legt“, betont Rechberger.