Familienbad Oberndorf: 33 dürfen planschen. Ab 5. Oktober öffnet das Oberndorfer Familienbad. Aufgrund der Covid-Regeln strikte Limitierung der Badegäste.

Von Gerhard Rötzer. Erstellt am 20. September 2020 (05:41)
Ab 15. September ist das Familienbad Oberndorf für den Schulbetrieb geöffnet, ab 5. Oktober für den öffentlichen Betrieb – mit Einschränkungen. Am Bild: Bürgermeister Walter Seiberl und Bademeister Gerhard Wondraczek.
Rötzer

Ab 15. September wird das Oberndorfer Familienbad für den Schulbetrieb wieder geöffnet. „Die Buchungslage der Schulen ist sehr gut“, berichtet Bademeister Gerhard Wondraczek. Eigentlich eine gute Nachricht, wenn da nicht die Coronabestimmungen wären.

Denn aufgrund der Quadratmeterregelung der Wasserfläche dürfen nur gleichzeitig 33 Personen ins Wasser. Eng wird es auch, wenn das Familienbad am 5. Oktober seinen öffentlichen Betrieb wieder aufnimmt. Da heißt es auseinanderrücken: Aufgrund der Abstandsregelungen wurden die Liegen und Spinde entsprechend reduziert. Im Kassen- und Buffetbereich sind Plexiglaswände angebracht worden. Für die Badegäste gibt es Desinfektionsmittelspender zur Desinfektion der Liegen. Die Dampfkabine wird nicht in Betrieb genommen, es gibt keinen öffentlichen Betrieb im Saunabereich. Eine Privatvermietung bei Reservierung ist möglich.

Abstand halten, mahnt der Bademeister, sei das oberste Gebot, auch und vor allem bei den Kinderrutschen. „Hier appelliere ich für ein sicheres Badevergnügen für alle an die Eigenverantwortung aller Badegäste“, sagt Bademeister Gerhard Wondraczek.