Wolfpassinger Wirtschaftspark wächst noch weiter. Bald rollen die Bagger im Wirtschaftspark an. Die Firma Luger und die Firma TECH Intertrading kommen nach Wolfpassing.

Von Anna Faltner. Erstellt am 12. Februar 2021 (05:08)
Im Wirtschaftspark Wolfpassing starten Franz Handl und Michael Teufl (Firma Luger), Josef Leber und Günter Mondl (Firma Tech Intertrading) bald mit den Bauarbeiten. Die Bürgermeister Wolfgang Pöhacker (Steinakirchen) und Friedrich Salzer (Wolfpassing) freuen sich auf die Neuzugänge.
Anna Faltner

Ein Wirtschaftspark mit einer Fläche von 30 Hektar, der bereits mit einer Infrastruktur ausgestattet ist, in welche die sechs Mitgliedsgemeinden des „Interkommunalen Betriebsgebietes Kleines Erlauftal“ (IKB) gemeinsam mit ecoplus rund zwei Millionen Euro gesteckt haben, wartet auf wirtschaftliches Treiben. Und da muss er nicht mehr lange warten. Denn die bisher dort angesiedelten Firmen Steiner, SCF und die Kfz-Werkstatt Flazelsteiner bekommen neue Nachbarn.

Noch heuer möchte die Firma Luger aus Purgstall, zuständig für Fenster, Türen, Montage und Servicetechnik, vom Purgstaller Gewerbepark nach Wolfpassing übersiedeln. „Derzeit sind wir in Purgstall eingemietet. Für die Zukunft wünschen wir uns aber ein eigenes Firmengebäude. Die Lage und das Preis-Leistungsverhältnis in Wolfpassing hat sich da einfach perfekt angeboten“, begründen die beiden Geschäftsführer Franz Handl und Michael Teufl den Schritt, ihren Betrieb auf „eigene Beine“ zu stellen.

Konkret geplant sind ein Bürogebäude sowie eine Lagerhalle, die ab Ende des Jahres die 21 Mitarbeiter der Firma Luger beheimaten soll. Der Einreichplan ist in Arbeit, so bald wie möglich soll gestartet werden.

Einen Schritt weiter ist die Firma TECH Intertrading aus Ardagger, zukünftig direkter Nachbar der Firma Luger in der „ersten Reihe“ des Wirtschaftsparks, nämlich gleich neben der Landesstraße. „Wir werden jetzt bald einreichen. Immerhin wollen wir im Frühherbst einziehen“, betont Geschäftsführer Josef Leber.

Der Sitz in Ardagger wird dann aufgelassen, die 15 Mitarbeiter kommen mit. Darüber hinaus wird in Ausbaustufen gebaut, um später auch noch auf dem 4.500 m² großen Grundstück erweitern zu können. Was die Firma macht? TECH Intertrading ist ein internationales Großhandelsunternehmen im Bereich Verbrauchsmaterialien, das sich mit Vertrieb und Logistik beschäftigt.

Für den Gemeindeverband IKB ist das natürlich ein Grund zum Jubeln, mit den beiden Neuzugängen sind bald zehn der insgesamt 30 Hektar vergeben. „Mich freut es besonders, dass wir zwei Firmen aus der Region auch in der Region halten können. Das ist auch nicht selbstverständlich“, sagt IKB-Obmann und Bürgermeister von Wolfpassing Friedrich Salzer.

Sein Stellvertreter Wolfgang Pöhacker, Bürgermeister von Steinakirchen, ist außerdem froh, die Firma TECH Intertrading, deren Geschäftsführer Günter Mondl auch im Gemeinderat sitzt, wieder zurück im Kleinen Erlauftal zu haben. Denn vor dem Standort in Ardagger war die Firma bereits in Steinakirchen einquartiert.

Und so ambitioniert sollen sich auch weitere Unternehmen im Wirtschaftspark niederlassen. „Unser Ziel ist es, Firmen zu uns zu holen, die viele Mitarbeiter beschäftigen und keine Emissionen erzeugen“, wünscht sich Salzer. Der Quadratmeterpreis (inklusive Aufschließung) liegt übrigens bei rund 40 Euro und variiert je nach Lage.