Auftakt zur Wildbretsaison: Acht Gänge lang Wild am See

Es war eine besondere Premiere, die am Freitagabend in der Lunzer Schlosstaverne über die Bühne ging.

Erstellt am 08. Mai 2018 | 04:18
Lesezeit: 3 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Bezirksjägermeister Ferdinand Schuster und Bezirkshornmeister Johann Haas hatten zur Veranstaltung „Wild am See“ geladen – ein jagdmusikalischer Auftakt zum Beginn der Wildbretsaison im Scheibbser Bezirk. Mit der neuen Generalsekretärin des NÖ Landesjagdverbandes Sylvia Scherhaufer sowie Schlosstavernen-Besitzer Bernd Puritscher und Gastwirtin Jasmin Eptnig fand man drei begeisterungsfähige Mitstreiter und stellte ein tolles und vor allem urgemütliches Event auf die Beine.

150 Gäste wurden mit achtgängigen Menü verwöhnt

Die Lunzer Jagdhornbläser unter der Leitung von Josef Schnabel spielten musikalisch auf. Daneben sorgte das Duo „(W)Ot‘s Epp“ (Otmar Kemsis und Sepp Hager) für Stimmung. Jasmin Eptnig und ihr Team verwöhnten die 150 Gäste mit einem achtgängigen Flying-Service-Menü – von Hirschtartar über Wildschweinschinken bis zum Wildschweinrücken, dem Hirschrückenspieß und dem Hirschfleischleibchen bis zum Wildschweingulasch sowie Wildragout und dem Rehschnitzel zum Abschluss – acht wahre Gaumenfreuden. Dazu präsentierte Valentina Neugebauer die passende Weinbegleitung vom Wagramer Weingut Passecker.

Den wunderbaren Abend genossen unter anderem Landesjägermeister-Stellvertreter Rupert Gruber, Bezirkshauptmann-Stellvertreter Christian Pehofer, Bürgermeister Martin Ploderer, Bezirksförster Gernot Kuran, Bezirksbauernkammerobmann Anton Krenn oder Braumeister Peter Bruckner. Dieser hatte für den Landesjagdverband heuer eine Sonderabfüllung seines Bergquell Erzbräus, das am Freitag in Lunz präsentiert und verkostet wurde. Die Etiketten für diese Sonderabfüllung gestaltete die St. Pöltner Künstlerin Eva Kail.

Umfrage beendet

  • Esst ihr gerne Wild?