Ausflugsziele gut besucht: Alle zieht es in die Natur. Guter Start für Ausflugsziele. 900 Besucher wanderten am Wochenende durch das Mendlingtal. Besucheransturm in Lunz.

Von Claudia Christ. Erstellt am 26. Mai 2020 (16:03)
Johann Eßmeister

Nach den Ausgangsbeschränkungen der vergangenen Wochen heißt es nun für viele: „Raus in die Natur!“ Wandern, Radfahren oder eine Runde mit dem Boot am Lunzer See sowie ein Besuch der bereits geöffneten Ausflugsziele bieten die optimale Abwechslung zum Alltag.

Zufrieden mit den ersten Öffnungstagen sind die Verantwortlichen im Mendlingtal. Bereits am ersten Sonntag wurden auf dem Themenweg in Göstling rund 300 Besucher gezählt.

„Das ist ein guter Schnitt“, weiß Bürgermeister Friedrich Fahrnberger. Und auch am Feiertag zu Christi Himmelfahrt gab es Grund zum Jubeln: „Über 500 Besucher nutzten das perfekte Wetter für eine Wanderung. Das ist absolut spitze und entspricht der Besucherzahl an einem Feiertag im Vorjahr. Erfreulich waren auch die Umsätze der Gastronomie.“ Dennoch ist zu bemerken, dass hauptsächlich die jüngere Altersgruppe durch das Tal wandert. „Die Senioren, die sonst einen großen Teil unserer Besucher ausmachen, dürften derzeit noch etwas verunsichert sein.“ Führungen und auch das beliebte Schautriften finden derzeit noch nicht statt.

Wochenend-Ausflügler strömten nach Lunz

Gut angelaufen ist das Geschäft auch bei der Bootsvermietung und dem Mostviertler Schienenradl in Lunz. „Wir sind natürlich mit unseren Booten sehr wetterabhängig. Zu bemerken ist aber, dass die Leute besonders entspannt und froh darüber sind, wieder etwas unternehmen zu können“, zieht Katja Leichtfried erste Bilanz.

Eine Bootsrunde am Lunzer See ist auch für Theresa und Emily immer wieder ein Vergnügen.
Christ

Generell wird das Bergsteigerdorf derzeit von Ausflugsgästen überrannt. Seine ersten Gäste durfte Schienenradl-Betreiber Johannes Eßmeister am neuen Standort in Lunz begrüßen: „Es läuft recht gut an. Natürlich fehlen die Gruppenreisen. Aber einzelne Tage wie der 6. Juni sind fast schon ausgebucht.“ Positiv zu bemerken ist auch, dass die Strecke einige Male den Radweg quert und einsichtig ist. „Das weckt bei vielen das Interesse am Schienenradl“, stellt Eßmeister fest und erhofft sich einen neuerlichen Anstieg der Besucherzahlen durch die Öffnung der Beherbergungsbetriebe. „Denn bislang sind es ja nur Tagesausflügler und die kommen überraschenderweise hauptsächlich aus Oberösterreich, Steyr und Waidhofen/Ybbs.“

Familienausflug ins Mendlingtal: Christoph Hable mit den Kindern Evelyne und Fabian aus Gaming. Gemeinde
Familienausflug ins Mendlingtal: Christoph Hable mit den Kindern Evelyne und Fabian aus Gaming.

Mit Pfeil und Bogen sind die Besucher im 3D-Bogenparcours in Lackenhof bereits seit 1. Mai unterwegs. „Mit der Inbetriebnahme des Doppelsesselliftes am Großen Ötscher werden auch der Verleih und die Schirmbar wieder öffnen“, informiert Karin Hager von den Ötscherliften.

Weiterhin geschlossen bleibt die Ötschertropfsteinhöhle in Gaming. „Wir hängen völlig in der Luft und müssen erst alle Fakten zusammentragen, die eine Öffnung möglich machen würden. Wenn das machbar ist, planen wir den Start mit 1. Juli“, sagt Höhlenführer Johann Scharner.