Blutspenden trotz Corona möglich

Erstellt am 01. April 2020 | 04:34
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Blut spenden soll erleichtert werden
Blut spenden soll erleichtert werden
Foto: APA (dpa)
Zwar werden besondere Maßnahmen gesetzt, für die Blutspender sollen Aktionen aber normal ablaufen.
Werbung
Anzeige

Ab Inkrafttreten der Corona-Maßnahmen war fast jeder Terminkalender leer. Nur nicht der jener Personen, die regelmäßig zur Blutspende-Aktion gehen. Denn das Rote Kreuz führt diese Aktionen normal weiter – natürlich unter Berücksichtigung bestimmter Sicherheitsvorkehrungen.

„Unsere Blutspende-Aktionen laufen weiter wie bisher. Wir müssen aber nicht extra Werbung machen, damit der große Ansturm kommt, da die Lagerbestände aktuell passen“, informiert Manfred Großberger, Sachbearbeiter für das Blutspendewesen beim Roten Kreuz Scheibbs.

Aktionen in Turnsälen und keine Würstel

Zu den gesetzten Maßnahmen zählen etwa die Verlegung der Aktionen von Rotkreuz-Stellen und Feuerwehrhäusern in größere Räumlichkeiten wie Turnsäle oder Sporthallen. Die anschließende Verpflegung mit Würstel fällt für aktuelle Termine aus. „Die Urkunden-Verteilung unterlassen wir auch, um Menschenansammlungen zu vermeiden“, erzählt Großberger.

Fazit: Jeder der für gewöhnlich zur Blutspende-Aktion in seiner Gemeinde geht, kann das auch jetzt tun. Für alle anderen: Es besteht aktuell kein Engpass im Lagerbestand. Die nächsten Termine im Bezirk sind am Sonntag, 5. April, in Randegg (Volksschule) und am 18. April in Wieselburg (NÖ-Halle, jeweils 9 bis 12 und 13 bis 16 Uhr).

Werbung