Corona: Zwei Teststraßen für Lehrpersonal. Rechtzeitig vor der Wiedereröffnung der Schulen wird am Samstag und Sonntag das gesamte Lehrpersonal - beziehungsweise jenes, das sich freiwillig angemeldet hat - durchgetestet. Im Bezirk Scheibbser erfolgt dies in zwei Teststraßen in der Wieselburger Messehalle 9.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 04. Dezember 2020 (15:20)

Die Teststraßen in den Wieselburger Messehallen sind aufgebaut, die Probeläufe mit allen Mitarbeitern des Bundesheeres, Roten Kreuzes sowie Studenten, die am Wochenende bei den Teststraßen im Einsatz sind, sind abgeschlossen. "Wir sind bereit, das Lehrpersonal kann kommen", verkündet der aus Gresten stammende Kommandant der Melker Pioniere Michael Fuchs.  Das Bundesheer übernimmt die Abwicklung der Lehrer-Massentestungen. Bis zu 800 Test-Kits sind vorbereitet.

Für die Pioniere ist es nicht der erste Einsatz im Rahmen der Pandemie. Immer wieder kamen die Pioniere im Norden Niederösterreichs bei Schwerpunktaktionen an der Grenze zur Unterstützung der Gesundheitsbehörden zum Einsatz.

Bei den Massentests am 12. und 13. Dezember in den Gemeinden sind die Pioniere nur bei Bedarf im Einsatz. Dort organisieren die Gemeinden selbst die Abläufe mit Unterstützung vor allem von der Freiwilligen Feuerwehr und dem Roten Kreuz. Insgesamt wird es in den 18 Gemeinden des Bezirks 31 Teststraßen geben. 

Die Wieselburger Messehalle ist dann erneut Schauplatz von Testungen. Dort werden dann am Samstag und Sonntag auf vier Teststraßen alle Gemeindebürger aus Wieselburg und Wieselburg-Land getestet. "Wir haben derzeit leider genug freie Räumlichkeiten und sind daher gerne bereit, hier mitzuhelfen", sagt Bernhard Ebenführer von der Messe Wieselburg.

Umfrage beendet

  • Corona-Massentests: Werdet ihr euch testen lassen?