Drei Gemeinden, eine Ferien-Betreuung. Acht Wochen lang bieten Scheibbs, Purgstall und St. Anton gemeinsame Betreuung an.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 16. Juni 2020 (13:56)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Die Bürgermeister Harald Riemer (Purgstall), Waltraud Stöckl (St. Anton) und Franz Aigner (Scheibbs) fixieren die Kooperation für das diesjährige Ferienbetreuungsangebot.
Gemeinde Scheibbs

Seit Jahren werden von den Gemeinden Ferienbetreuungen angeboten. Oft finden diese aber aufgrund zu geringer Anmeldezahlen nicht statt. Eltern, die eine Betreuungsbedarf haben, stehen dann vielfach vor großen Problemen. Die Gemeinden Purgstall, Scheibbs und St. Anton haben daher heuer bereits vor der Coronakrise ein gemeindeübergreifendes Projekt der Ferienbetreuung für Schulkinder erarbeitet.

Durch diese Kooperation können den Eltern nun an den drei Standorten insgesamt acht Wochen Ferienbetreuung angeboten werden – je drei Wochen in Scheibbs und Purgstall sowie zwei Wochen in St. Anton. Neben dem Betreuungsangebot beinhaltet das Projekt auch einen Transport der Kinder aus den Gemeinden zum und vom Betreuungsstandort.

Die tägliche Betreuungszeit ist heuer von 7.30 bis 13 Uhr. „Für die Zukunft denken wir auch an eine Ausweitung auf eine Ganztagesbetreuung für berufstätige Eltern“, erklären die drei Bürgermeister. Derzeit stehen noch einige Betreuungsplätze zur Verfügung. Infos (auch zu den Kosten) erteilen die Mitarbeiter der jeweiligen Gemeinden.