Ende des Lockdowns: Retten, was zu retten ist

Nach dem Lockdown kam im stationären Handel im Bezirk Scheibbs am Montag der erste große Ansturm. Weihnachtsgewinnspiele und Aktionen sollen diesen weiter ankurbeln.

Erstellt am 15. Dezember 2021 | 04:26
Lesezeit: 3 Min

Reger Verkehr in der Scheibbser Hauptstraße, ein stetes Kommen und Gehen in den Geschäften. „Es ist viel los heute bei uns in Scheibbs. Das zeigt, dass viele Kunden auf das Wiederaufsperren gewartet haben und unseren Betrieben die Treue halten“, freut sich Walter Windpassinger, Obmann des Scheibbser Wirtschaftsvereins Scheibbs.IM.Puls.

Anzeige

Das bestätigt ein Lokalaugenschein im Sport2000-Geschäft Pemsel. „Wir haben zwar heuer mit Telefonberatung und Click und Collect auch während des Lockdowns mehr Geschäft gemacht als im Vorjahr, aber der Andrang heute ist dennoch sehr hoch“, erzählt Firmenchef Karl Pemsel. Hatte man im Vorjahr drei Wochen Zeit für das Weihnachtsgeschäft, ist es heuer um eine Woche weniger. „Damit wird es zu Stoßzeiten immer schwieriger, die Kunden entsprechend gut zu beraten. Das ist aber gerade in unserer Branche wichtig“, weiß Pemsel und rechnet auch mit der einen oder anderen zusätzlichen ausgedehnten „Abendschicht“. Zum Kontrollieren der 2G-Regel bleibt da nicht mehr viel Zeit. „Wir machen natürlich Stichprobenkontrollen, vertrauen aber in erster Linie unseren Kunden“, sagt Pemsel.

Ob man am kommenden vierten Adventsonntag von der Öffnungs-Erlaubnis Gebrauch macht, lässt Pemsel am Montag noch offen. „Das werden die nächsten Tage zeigen“, sagt Pemsel, dem bewusst ist, dass die Umsätze trotz aller Wiederaufsperrens-Euphorie nie an jene in normalen Jahren herankommen werden. Hinzu komme, dass die Lieferengpässe gerade auch im Sportartikelhandel Auswirkungen zeigen.

Jede Stadt/Jeder Ort hat seine eigene Währung

Nichtsdestotrotz versucht der Scheibbser Wirtschaftsverein, in den nächsten Tagen das Weihnachtsgeschäft anzukurbeln. „Wir haben die Scheibbser Weihnachtswochen mit vielen Aktionen. Zudem werden wir am Wochenende mit einem Punschstand beim N8Quartier für Adventstimmung sorgen und für unsere eigene Währung, die Scheibbser Schillinge, werben“, sagt Windpassinger. Aktuell sind 14.000 Stück 10er und 1.000 Stück der neuen 50er-Schillingmünze (Wert 10/50 Euro) im Umlauf.

Schauplatzwechsel nach Wieselburg. Auch dort herrscht im City Center und den im Zentrum liegenden Geschäften reges Treiben am Montag (siehe auch Seite 8). Bei vielen Kunden mit dabei der Weihnachts-Einkaufspass. Vier Stempel von vier verschiedenen Wieselburger Betrieben benötigt man, um am Gewinnspiel, das bis 8. Jänner verlängert wurde, teilzunehmen. „Insgesamt verlosen wir Wieselburger 10er und City Center-Gutscheine im Wert von 7.600 Euro, dazu noch 150 Gastro gutscheine über 25 Euro“, schildert Stadtmarketingsprecher Josef Lechner. Auch in Wieselburg sind die Wieselburger 10er begehrte Geschenkartikel. „Ich habe gerade heute wieder eine neue Tranche zu den Banken gebracht, wo diese zu erwerben sind. Insgesamt haben wir in den vergangenen zehn Jahren 220.000 Stück ausgegeben – das sind 2,2 Millionen Euro Kaufkraft, die wir in Wieselburg gebunden haben“, freut sich Lechner.

Übrigens in Wieselburg werden etliche Geschäfte (vor allem im City Center) am kommenden Sonntag geöffnet sein.

Ob die Mitglieder der Grestner Wirtschaftsgemeinschaft (GWG) am kommenden Sonntag ihre Geschäftstüren offenhalten, bleibt laut Obmann Walter Unterberger jedem selbst überlassen. „Ich glaube aber nicht, dass sich das bei uns am Land rentiert. Der Sonntag soll ein Sonntag bleiben“, meint der Betreiber des Geschenkeckerls. Generell laufe das Geschäft nach der Öffnung nur langsam an, auch aufgrund der 2G-Regel. Fix ist laut Unterberger aber, dass im kommenden Jahr mit Lieferschwierigkeiten und Preissteigerungen bei Spielzeug und Deko zu rechnen sein wird. „Das liegt einerseits an den hohen Spritpreisen, die den Transport verteuern, und andererseits an den hohen Energiekosten.“

In Gaming soll das Advent-Gewinnspiel von Pro Gaming besonders Lust auf das vorweihnachtliche Shoppen machen. Jeden Tag wartet ein Betrieb mit einer besonderen Aktion auf. Mit einem ausgefüllten Teilnahmeschein nimmt man automatisch an der großen Schlussverlosung am 29. Dezember teil. „Auf die Gewinner wartet eines von drei ProGaming-Sackerl, gefüllt mit Produkten unserer heimischen Betriebe sowie Gamingtaler“, erklärt Pro-Gaming-Obmann Thomas Czihak.

Umfrage beendet

  • Wo kauft ihr eure Weihnachtsgeschenke?