Fast 40 Prozent sind älter als 50. 50+-Generation schwer vermittelbar, Jugendarbeitslosigkeit dafür um 17 % gesunken.

Von Klaus Vogelauer. Erstellt am 11. September 2019 (04:52)
APA/Herbert Neubauer

552 Personen waren Ende August beim Arbeistmarktservice Scheibbs (AMS) arbeitslos gemeldet. Das ist erneut ein Rückgang gegenüber dem Vorjahr – wenngleich dieser mit 0,5 Prozent sehr gering ausfällt. Von diesem Rückgang profitieren jedoch nur Männer, während bei den Frauen ein leichter Anstieg um vier Betroffene zu verzeichnen ist.

Zugenommen hat die Arbeitslosigkeit in der Generation 50-Plus, nämlich um 12,8 Prozent. „Derzeit sind im Bezirk 38,4 Prozent der als arbeitslos vorgemerkten Personen über 50 Jahre. Die Jugendarbeitslosigkeit hingegen ist um 16,7 Prozent gesunken“, betont Scheibbser AMS-Geschäftsstellenleiter Sepp Musil. Es freue ihn auch, dass sich die Dauer der Arbeitslosigkeitsepisoden weiter verkürzt habe. Frauen sind um 22 Tage kürzer arbeitslos, Männer sogar um 27 Tage weniger als im Vorjahr.