Ferien: Spiel mit Abstand. Sorge um Ansteckungsgefahr überschattet Ferien. Betreuung und Ferienspiel in begrenzter Form.

Von Karin Katona. Erstellt am 09. Juni 2020 (14:37)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7872203_erl24darueber_ferienprogramm_oberndorf_
Freuen sich auf Spaß in den Ferien: Philipp Schagerl (vorne), Johanna Schagerl, Jugendgemeinderat Peter Punz, Leonhard Gerstl und Oliver Schagerl (hinten, von links).   
Gerhard Rötzer

Ferienbetreuung trotz Corona-Sicherheitsmaßnahmen: Die NÖN fragte in den Gemeinden nach.

In Scheibbs war durch eine Kooperation mit den Gemeinden Purgstall und St. Anton eine durchgehende achtwöchige Ferienbetreuung samt Bus-Abhol-Service geplant. „Das Interesse ist groß, ich gehe davon aus, dass von unserer Seite die Ferienbetreuung gesichert ist“, sagt Stadtamtsdirektor Gerhard Nenning. „Beraten wird über die gemeinsame Durchführung erst diese Woche.“ Auch der Ferienspaß kommt in Scheibbs mit Schwimmkurs, Tanzworkshop und Kindersportwoche nicht zu kurz.

In Purgstall ist die Ferienbetreuung für Schulkinder für die Kalenderwochen 33, 34 und 35 bereits fix. Bisher seien sechs Kinder angemeldet, berichtet Koordinatorin Elfie Prankl. Obwohl die Gemeinde damit die Mindestgrenze für geförderte Kinderbetreuung unterschreite, könne man das Angebot mithilfe eines Sponsors anbieten. Auch einige Ferienprogramm-Veranstaltungen im August sind in Purgstall geplant.

St. Anton hat, laut Bürgermeisterin Waldtraud Stöckl, erst am Dienstagabend (nach Redaktionsschluss) in Gesprächen mit Gemeindevertretern von Purgstall und Scheibbs eine Entscheidung über die gemeinsame Ferienbetreuung getroffen. Für ein Ferienspiel gebe es Ideen, aber noch kein Programm.

Wieselburg: Kinderuniversität, Spielefest im Bad sowie die Ferienaktion (Programm für Kinder an drei Nachmittagen) mussten heuer abgesagt werden. „Der Andrang wäre zu groß gewesen, die Einhaltung der Corona-Sicherheitsmaßnahmen unmöglich“, bedauert Stadtamtsdirektor Franz Willatschek.

Durchgeführt wird aber das Angebot der Ferienbetreuung in der Ganztagsvolksschule für Kinder von 6 bis 12 Jahren. Sieben Wochen hindurch sorgen Freizeitpädagogen für ein abwechslungsreiches Angebot, das die Familien halbtags oder ganztägig nützen können. „Wir haben aktuell um die 37 Familien, die auf dieses Angebot zurückgreifen wollen. Die Anmeldungen pro Woche bewegen sich zwischen elf und 20 Kindern, wobei wir aufgrund der Coronakrise nochmals eine zweite Anmeldungsphase durchgeführt haben“, sagt Willatschek. Für die Kindergartenkinder haben die beiden Wieselburger Gemeinden eine gemeinsame durchgehende kostenlose Ferienbetreuung geplant. Für die drei Wochen, in denen die Kindergärten geschlossen wären, springt eine Woche der Kindergarten Handel-Mazzetti-Weg und zwei Wochen der Kindergarten Weinzierl ein. 40 Kinder aus beiden Gemeinden wären aktuell angemeldet. „Allerdings müssen wir nun nochmals die neuen Richtlinien überarbeiten, da es sein kann, dass wir zusätzliches Betreuungspersonal benötigen, weil wir sonst mit den Gruppengrößen nicht auskommen“, erklärt Willatschek.

In Steinakirchen wird es eine Ferienbetreuung in der NMS geben. „Wir denken, dass der Bedarf heuer stark ist, weil viele Eltern ihren Urlaub schon aufbrauchen mussten. Daher wollen wir ihnen da eine Erleichterung schaffen“, betont VP-Vizebürgermeisterin Iris Steindl. Ein Folder zur Ferienbetreuung wurde schon an die Schulen ausgeschickt. Nach den Lockerungen vor zwei Wochen habe man beschlossen, auch das Ferienspiel so wie gewohnt zu veranstalten. „Wir werden sicher acht bis neun Veranstaltungen anbieten. Während der letzten Wochen haben wir viele Vorschläge bekommen“, sagt Iris Steindl. „Wanderungen, Ausflüge, ein Besuch bei den Imkern, das Tennis-Camp oder eine Musikanten-Schnitzeljagd – das Programm ist vielfältig wie immer.“ Das Programm für das Ferienspiel folgt kurz vor Schulschluss.

In Oberndorf hängt es noch von einer letzten Bedarfserhebung ab, ob eine Ferienbetreuung zustande kommt. „Auch das Ferienspiel ist ausgedünnt. Aber es bietet den Oberndorfer Kids trotzdem viel Zerstreuung“, verspricht Organisator Peter Punz.