Fünf „seniorenfreundliche“ Gemeinden ausgezeichnet. Scheibbs, Wieselburg, Wieselburg-Land, Lunz und Göstling zeigen besonderes Engagement für die ältere Bevölkerung.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 23. Oktober 2019 (04:12)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Bei der Preisverleihung von links: Gregor Tomschizek (Geschäftsführer Volkshilfe NÖ), Ilse Lenk (Regionalleiterin), Bettina Lanzenberger (Regionalvorsitzende Lunz), Volkshilfe NÖ-Präsident Ewald Sacher, Bezirksvorsitzende Maria Fuchs-Semmelweis, LH Stellvertreter Franz Schnabl, Brigitte Reiter (Pensionistenverband Wieselburg), Pensionistenverband-NÖ-Präsident Hannes Bauer, Rosa Wögerer (Wieselburg-Land), Gemeindevertreterverband-NÖ-Vizepräsidentin Kerstin Suchan-Mayr und der Scheibbser Stadtrat Johann Huber.
Volkshilfe

Für ihr aktives Engagement, die Anliegen der älteren Bevölkerung verstärkt aufzugreifen, erhielten am Freitagabend fünf Gemeinden des Bezirkes einen Preis. Scheibbs, Wieselburg, Wieselburg-Land, Lunz und Göstling wurden im Rahmen eines Festaktes in der Fachhochschule St. Pölten als seniorenfreundliche Gemeinden vom Verband sozialdemokratischer Gemeindevertreter, dem Pensionistenverband NÖ und der NÖ Volkshilfe ausgezeichnet.

Voraussetzung dafür war es, bis zum Sommer drei Vorträge zu Themen wie Pflegegeld, Demenz, Gedächtnistraining, Seniorensicherheit, Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Erbschaften sowie Angebote der Volkshilfe NÖ und 24-Stunden-Betreuung in der Gemeinde abzuhalten. „Ich freue mich sehr, dass viele Gemeinden diese Kampagne aktiv unterstützten“, betonte GVVNÖ-Präsident Rupert Dworak.