Gastro-Öffnung und Corona-Tests: „Wird wieder mehr“. Mit der Öffnung der Gastronomie rechnen die Gemeinden auch wieder mit einem stärkeren Andrang bei den Teststationen.

Von Christian Eplinger. Update am 18. Mai 2021 (18:27)
Ab Mittwoch rechnen die Gemeinden wieder mit einem Anstieg der Antigentestungen in den Teststraßen und stocken daher vorsorglich das Personal auf.
Eplinger, Eplinger

Die positive Nachricht vorweg: Die Corona-Zahlen im Bezirk sind weiter stark rückläufig. Am Montag gab es im Bezirk nur mehr 31 Infizierte. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt seit vergangenen Donnerstag unter 50, zu Redaktionsschluss am Montag betrug sie 38,6. Das sind absolut 16 Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen.

Stark zurückgegangen ist in den vergangenen Wochen aber auch die Testbereitschaft bei der Bevölkerung. Waren es zum Beispiel in Spitzenzeiten rund um die Ausreisetests Mitte April alleine in Wieselburg 7.021 Testungen pro Woche (2.027 Spitzenwert pro Tag), so unterzogen sich in der Vorwoche im Testcenter in Wieselburg nur mehr 1.894 Personen einem Antigen-Schnelltest. Eine Woche davor waren es noch um 513 Personen mehr.

Für die kommenden Tage und das Wochenende rechnen die Gemeinden aber bedingt durch die Öffnungen der Gastronomie, Freibäder sowie Sportstätten und den verpflichtenden Tests bei bestimmten Berufsgruppen wieder mit einem Anstieg der Tests.

„Etliche Gemeinden stocken daher vorsichtshalber das Testpersonal wieder auf. Wie sich die Öffnungsschritte tatsächlich auf die Testmoral auswirken, wird sich zeigen. Das ist auch für uns die große Unbekannte, wobei wir vonseiten der Gemeinden auf alle Fälle gerüstet sein wollen“, erklärt ÖVP-Gemeindebund-Bezirksobmann Bürgermeister Franz Aigner auf Nachfrage der NÖN.

zVg