Hauptunfall-Ursache ist Unaufmerksamkeit. Im Vorjahr zeigte die Polizei 987 strafbare Handlungen an, am häufigsten kam es mit 22 Prozent zu Diebstählen.

Von Jutta Streimelweger. Erstellt am 07. Februar 2017 (05:01)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Analysierten mit der NÖN die Polizei-Statistik für das Jahr 2016: Chefinspektor Leopold Pitzl und Oberstleutnant Gerhard Traxler.
Jutta Streimelweger

Gab es im 2015 noch 14 Tote im Straßenverkehr zu beklagen, so sind es im Vorjahr zwei – das geht aus den aktuellen Zahlen des Scheibbser Bezirkspolizeikommandos hervor.

„Die Hauptunfallursache ist aber weder der Alkohol noch das Rasen – die meisten Unfälle passieren schlicht durch Unaufmerksamkeit egal welcher Art“, erklärt Bezirkspolizeikommandant Gerhard Traxler.

2016 wurden 172 alkoholisierte Lenker gestraft, 81 Personen wurde der Führerschein abgenommen.„Ich weiß, dass man normalerweise sagt: ‚Viele Feste, viele alkoholisierte Fahrzeuglenker‘. Aber die Rechnung stimmt so nicht.“


Mehr dazu in der aktuellen Ausgabe der Erlauftaler NÖN.