Maria Zulehner bleibt Bezirksbäuerin. Maria Zulehner wurde von den Gemeindebäuerinnen des Bezirks Scheibbs einstimmig als Bezirksbäuerin bestätigt und bekleidet das Amt für die kommenden vier Jahre.

Von Karin Katona. Erstellt am 21. November 2019 (04:54)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Bezirksbäuerin Maria Zulehner mit dem neuen Bezirksvorstand und den Ehrengästen bei der Bezirks-Vorstandswahl der Bäuerinnen in Purgstall.
Karin Katona

Vor zwei Jahren hatte Maria Zulehner in einer „Halbzeitlösung“ die damalige Bezirksbäuerin Christine Wieser in ihrem Amt abgelöst, jetzt stellte sie sich in Purgstall erneut der Wahl durch die Gemeindebäuerinnen des Bezirks Scheibbs. Gelobt wurde Zulehner bereits vorab in der Rede von Landesbäuerin-Stellvertreterin Elisabeth Schwameis: „Maria ist immer positiv, aber dabei stets realistisch. Sie packt zu, geht die Dinge an, wo es nötig ist. Und: Wo andere sich aufregen, bleibt sie gelassen.“

Die Gemeindebäuerinnen zeigten ihr Vertrauen in die Qualitäten ihrer Bezirksbäuerin und bestätigten Maria Zulehner bei der anschließenden Wahl einstimmig in ihrem Amt. Auch Sabine Hager-Mentil als Schriftführerin, Rosi Reiter als Kassier sowie Alexandra Schachinger und Anna Teufel als Rechnungsprüferinnen wurden einstimmig in ihre Funktionen gewählt.

Als besonderes Anliegen nannte Maria Zulehner in ihrer Antrittsrede das Forcieren des Unterrichtsfaches „Ernährung“ in den Schulen.