Minimaler Rückgang bei Arbeitslosigkeit

Obwohl die Wirtschaft derzeit nur langsam wächst, ist die Arbeitslosigkeit im Bezirk im November wieder leicht gesunken.

Erstellt am 18. Dezember 2019 | 03:54
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
AMS Symbolbild
Foto: APA/Herbert Neubauer

Ende November waren beim Arbeitsmarktservice Scheibbs 560 Menschen arbeitssuchend gemeldet. AMS-Chef Sepp Musil: „Das sind um 2 Personen oder 0,4 Prozent weniger als im November 2018.“ Deutliche Rückgänge sind bei der Jugendarbeitslosigkeit und den Langzeitarbeitslosen zu verzeichnen.

Anzeige

Insgesamt sind im November 201 Personen in das Vormerkregister des AMS Scheibbs zugegangen, während 230 wieder ausgeschieden sind. Davon konnten 97 eine Beschäftigung aufnehmen, 18 sind in eine Qualifizierungsmaßnahme eingetreten und in 86 Fällen wurde die Vormerkung aus sonstigen Gründen beendet.

„Sehr erfreulich ist auch, dass die Zahl der Langzeitarbeitslosen von 64 auf 38 gesunken ist. Der Rückgang beträgt somit 40,6 Prozent und ist absolut der zweitgrößte in Niederösterreich.

Somit konnte auch die Dauer der Arbeitslosigkeitsepisoden im Bezirk weiter verkürzt werden und liegt Ende November um 23 Tage unter dem Wert des Vorjahres“, freut sich der AMS-Chef.