Minus macht Freude: Arbeitslosigkeit rückläufig. Um zehn Prozent weniger Jobsuchende. Damit auf dem 2012er-Niveau.

Erstellt am 10. Oktober 2018 (03:46)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Aktuell stehen in Scheibbs 23 Lehrstellensuchende 39 offenen Lehrstellen gegenüber. Gerade bei der Berufswahl ist die Beratung enorm wichtig.
Eplinger

„In Niederösterreich haben wir bei der Arbeitslosenquote den niedrigsten September-Wert seit fünf Jahren. 45.965 Menschen waren bei den AMS-Geschäftsstellen arbeitslos vorgemerkt. Dies entspricht einem Minus von 9,3 Prozent gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres“, erklärt der für den NÖ Arbeitsmarkt zuständige Landesrat Martin Eichtinger. Die Arbeitslosenquote liegt in Niederösterreich bei 6,8 Prozent (Österreich 6,9 Prozent).

Bezirk Scheibbs ist einmal mehr die Speerspitze unter allen NÖ-Bezirken 

653 Personen waren Ende September auf Jobsuche, 164 davon in einer Schulung des AMS. Das ergibt einen Rückgang der beim AMS als arbeitslos gemeldeten Personen um 10,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr und eine Arbeitslosenquote von 2,7 Prozent. „Die hatten wir im September zuletzt im Jahr 2012“, weiß Sepp Musil, Bezirksstellenleiter des Arbeitsmarktservice Scheibbs.

Besondere Freude herrscht bei Musil, weil der deutliche Rückgang alle Bereiche betrifft: „Sowohl bei der Jugendarbeitslosigkeit als auch bei den über 50-Jährigen und Langzeitarbeitslosen verzeichnen wir eine kräftige Entspannung.“

Das AMS nutzt die gute Konjunktur, um Jobsuchende wieder schnell auf einen Arbeitsplatz zu vermitteln. Und das mit Erfolg: Knapp 84 Prozent der im abgelaufenen Monat abgegangenen Jobsuchenden schafften den Wiedereinstieg ins Erwerbsleben innerhalb von 90 Tagen.