Neuer Fahrplan: Züge fahren öfter

Wenn mit 15. Dezember der neue Fahrplan in Kraft tritt, gibt es auch auf der Erlauftalbahn Verbesserungen.

Erstellt am 29. November 2019 | 03:34
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Zug Bahn Symbolbild
Symbolbild
Foto: Shutterstrock, Vytautas Kielaitis

Ab 15. Dezember gilt der neue Bahnfahrplan auch in Niederösterreich und bringt zahlreiche Verbesserungen mit sich, die vom Land Niederösterreich und seinen Partnern finanziert werden. Auch der Bezirk Scheibbs profitiert von einzelnen Taktlückenschließungen.

Größere Verbesserungen, wie etwa sieben zusätzliche Züge an Werktagen, beziehungsweise 15 an Sonntagen, wurden ja bereits mit Mai 2019 umgesetzt. „Niederösterreich ist schon jetzt Vize-Staatsmeister bei der Öffi-Nutzung, aber damit geben wir uns noch nicht zufrieden. Uns geht es darum, die Mobilitätswende im Land voranzutreiben. Wir wollen mit attraktiven Verbindungen vom Umstieg auf den öffentlichen Verkehr überzeugen, statt mit Strafen das Stehenlassen des Pkws erzwingen“, sagt NÖ Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko.

„Das Budget für Bestellungen von Bus- und Bahnangeboten wird im kommenden Jahr um fast 40 Prozent auf 131 Millionen Euro erhöht“, betont Schleritzko. Insgesamt kann Niederösterreich gemeinsam mit seinen Partnern das Angebot im Bahnbereich so auf rund 33 Millionen Kilometer pro Jahr ausweiten.