„Sonnenschein“ am Arbeitsmarkt . Arbeitslosigkeit ging im Bezirk Ende Mai gegenüber 2016 um 7,3 Prozent zurück.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 07. Juni 2017 (05:00)
APA

„Wir setzen den positiven Trend im Scheibbser Bezirk fort. Mit 594 als arbeitslos vorgemerkten Personen haben wird den niedrigsten Stand seit Juni 2013“, freut sich Sepp Musil, Geschäftsstellenleiter des Arbeitsmarktservices Scheibbs (AMS). Und das, obwohl auch die Anzahl der Schulungsteilnehmer im Mai um 20 Personen gesunken ist.

Insgesamt liegt der Rückgang der Arbeitslosigkeit im Bezirk mit 7,3 Prozent deutlich über dem von Niederösterreich (-1,5 Prozent). „Dieser Trend hält bereits seit sieben Monaten durchgehend an“, weiß Sepp Musil. Erstmals seit Jahren verzeichnete man beim AMS Scheibbs auch bei der Gruppe der Über-50-Jährigen einen leichten Rückgang.

Mehr offene Stellen

Lag der Scheibbser Bezirk bereits im April mit einer Arbeitslosenquote von 3,6 Prozent deutlich an erster Stelle in ganz Niederösterreich so verteidigte man mit 3,4 Prozent im Mai diesen Platz mit Bravour.

Ebenfalls weiterhin im Steigen ist die Anzahl der offenen Stellen. Sowohl der Bestand (425) als auch die Zugänge (382) liegen deutlich über den Vergleichswerten des Vorjahres. Und die 17 vorgemerkten Lehrstellensuchenden können aus insgesamt 24 offenen Lehrstellen auswählen. In Niederösterreich gesamt ist das Verhältnis 759 Lehrstellensuchende zu 503 offenen Lehrstellen.