Fitzthum folgt Auer als Kammersekretär nach

Erstellt am 03. Mai 2022 | 09:24
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8346346_erl18scheibbs_bbk_scheibbs_fitzthum_raf.jpg
Freuen sich auf gute Zusammenarbeit im Sinne der Land- und Forstwirtschaft: der neue Kammersekretär Johannes Fitzthum und Obmann Franz Rafetzeder.
Foto: Bauernkammer
Der Bergländer Johannes Fitzthum folgt bei der Bezirksstelle der Bauernkammer in Scheibbs und Melk auf Martin Auer.
Werbung

Seit 1. Mai ist der Bergländer Johannes Fitzthum der Nachfolger von Martin Auer als Kammersekretär bei der Bezirksstelle der Bauernkammer in Scheibbs und Melk. Fitzthum kann auf eine langjährige Erfahrung auf der Landwirtschaftskammer zurückblicken und war zuletzt als Pflanzenbauberater auf der Bauernkammer tätig. „Ich arbeite gerne mit den bäuerlichen Betrieben zusammen und helfe den Landwirten gerne bei der Belebung“, freut sich Fitzthum auf die neue Aufgabe. Als größte Herausforderung bezeichnet der Bergländer aktuell die steigenden Kosten. „Gemeinsam mit den Landwirten werden wir passende Lösungen für die Zukunft finden“, ist sich der Vater dreier Kinder, der zuhause einen Rinderhaltungsbetrieb hat, sicher.

Lobende Worte für den Nachfolger von Martin Auer gibt es zum Start von Bauernkammer-Obmann Franz Rafetzeder: „Ich bin über die rasche Nachbesetzung der Stelle des Kammersekretärs sehr erfreut. Mit Johannes Fitzthum haben wir einen erfahrenen Mitarbeiter für diese Position gewonnen. Im Besonderen freue ich mich auf eine gute Zusammenarbeit im Sinne aller Kammermitglieder.“

Vorschusslorbeeren für Fitzthum kommen auch aus Melk. Kammerobmann Johannes Zuser betont: „Er ist in der Region verwurzelt und kennt den Bezirk. Sein Ehrgeiz und Engagement werden den Bauern und der Kammer helfen, unsere Ansprüche, Bauern in komplizierten Fällen zur Seite zu stehen, helfen.“

Werbung