Kerzenschein löste FF-Einsatz in Scheibbs aus

Drei Wehren waren am Mittwochabend ausgerückt, um einen vermeintlichen Brand in einem Wohnhaus in Scheibbs zu löschen. Dabei brannte dort nur eine Kerze. FF lobte dennoch aufmerksamen Nachbarn: "Lieber einmal zu viel alarmiert, als einmal zu wenig."

Erstellt am 11. November 2021 | 06:58

In einem Wohnhaus in Neustift nahm ein Nachbar eines Mehrparteien Wohnhauses am Mittwoch gegen 21.28 Uhr einen Feuerschein beim Nachbarn wahr. Trotz mehrmaligen Läutens und Klopfens öffnete dieser die Wohnung nicht, woraufhin der Notruf bei der Feuerwehr abgesetzt wurde. 

Drei Wehren sowie die Polizei als auch das Rote Kreuz mit einem Großaufgebot eilten zum Einsatzort. Nach der Ersterkundung durch den Innenangriff sowie von außen über die Drehleiter konnte rasch Entwarnung gegeben werden. Der Besitzer dürfte wohl beim Verlassen der Wohnung eine Kerze vergessen haben. Diese führte zu dem Feuerschimmern, welches der aufmerksame Nachbar gesehen hatte. 

Nach dem Auspusten der Kerze konnte Brand Aus gegeben werden und die Florianis konnten wieder ihre Einsatzbereitschaft herstellen. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand.