Blasmusik im modernen Kleid im Schloss Neubruck

Vier Blasmusikgruppen versetzten die Besucher am Freitagabend im Schloss Neubruck mit Popmusik und klassischen Oldies in Partylaune.

Valerie Dallhammer Aktualisiert am 24. August 2021 | 15:38

Von der Location im Neubrucker Schlossgarten, über die Verpflegung durch das scheibbs.impuls.kultur-Team bis hin zu den stimmungsvollen Acts der Blasmusiker – die Initiatoren Ursula Zechner und Philipp Schagerl ließen vergangenen Freitag beim „Bruck Brass“ keine Wünsche offen.

Den Auftakt machte die Stadtkapelle Scheibbs mit unterhaltsamen Klassikern aus ihrem Frühschoppen-Repertoire. Danach betrat das Jugend-Jazz-Orchester Niederösterreich unter der Leitung von Dancing-Star-Trompeter Andreas Pranzl die Bühne. Die Jungmusiker beseitigten mit modernen Bläser-Arrangements, gesanglich unterstützt von Elisabeth Huber, jegliche Klischees über eingerostete Blasmusik. Auch die beiden nachfolgenden Bands „The Most Company“ und „Die Tschechen“ entlockten ihren Blasinstrumenten zeitgenössische Jazz- und Pop-Töne.

Anzeige

Jung und Alt zeigten sich begeistert vom Brass-Festival, was nicht zuletzt dem einzigartigen Ambiente zu verdanken ist, wie Johann Schagerl meint: „Mitten in der Natur gelegen und mit Sicht auf ein beleuchtetes Industriedenkmal ist das Schloss Neubruck sicher einer der besten Open-Air-Veranstaltungsplätze der Region.“ Mit so einem Feedback sollte „BruckBrass“ kein einmaliges Vergnügen bleiben.