Pfarre Lunz am See: 207 Rezepte für Gebetsraum

Erstellt am 17. Juli 2022 | 06:33
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8414001_erl28lunz_kochbuch_pfarre1.jpg
Vizebürgermeister Johann Strohmayer und Margret Pöchhacker mit „Lunzer Leibspeisen, Brauchtum und Geschichtliches“. Die Auflage beträgt 800 Stück. Preis: 27 Euro.
Foto: Pfarre Lunz am See
Neues Buch der Pfarrfrauen vereint Rezepte, Brauchtum und Geschichte.
Werbung
Anzeige

Wie man eine Sauerkraut-Schokotorte bäckt, warum in Raunächten keine Wäsche zum Trocknen am Dachboden hängen sollte und wie die Heiligen Drei Könige ihre große Bedeutung in der Lunzer Kirche erlangten: Das und vieles mehr erfährt man im Buch „Lunzer Leibspeisen, Brauchtum und Geschichtliches“.

Die Idee zu diesem Projekt kam von einer Frauengruppe der Pfarre. Sie sahen darin die Möglichkeit, den neuen Gebetsraum im Pfarrheim zu finanzieren. Das Konzept für das Kochbuch entwickelte Margret Pöchhacker. Das Buch solle alte Traditionen beinhalten, sowie über die dazugehörigen Rezepte verfügen. „Denn meistens gibt es zu einem Brauch die dazugehörige Speise“, erklärt Pöchhacker. Großteils stammen die Mahlzeiten aus dem bäuerlichen Bereich. Neben Gerichten, die sich im Lauf der Jahre bewährt haben, enthält das Buch auch eigene Kreationen.

Seit Anfang des Jahres arbeiteten Lunzer an der schriftlichen Sammlung. Insgesamt sind 207 Gerichte im Kochbuch zu finden. Frieda Ritzinger wirkte als Lektorin mit, Herbert Krückel verfasste die geschichtlichen Beiträge. Die Gestaltung übernahm Sylvia Leichtfried, Gregor Puchegger und Erich Paumann machten das Team komplett.

Die Vorstellung des Buches erfolgt am 17. Juli bei der Sonntagsmesse um 9 Uhr. Pfarrer Norbert Burmettler wird dort auch den Gebetsraum und die Symbole erklären. Am 15. August findet die Segnung des neu geschaffenen Platzes zum Beten oder Meditieren statt. Nach der Messe haben die Besucher die Möglichkeit, einige der Speisen aus dem Kochbuch zu verkosten.

Werbung