Purgstalls Buchladen zieht ins Ledererhaus. Bald können Leseratten auf der Suche nach seltenen Büchern im Museum fündig werden.

Von Karin Katona. Erstellt am 21. März 2021 (05:34)
Der Bücherladen Purgstall wird aus der Pöchlarner Straße ins Museum im Ledererhaus ziehen. Die Öffnungszeiten bleiben gleich.
privat, privat

Geschichte und antiquarische Bücher – eine interessante Kombination. Und eine, die in Purgstall bald im Ledererhaus zu finden sein wird, wenn das Museum im Ledererhaus und das Bücherdorf eine „Ehe“ eingehen.

Der Buchladen, im Moment in der Pöchlarner Straße 14 zuhause, wird einige Räume im Erdgeschoß des Museums beziehen. Dort können Gäste, wie bisher gewohnt, die ausgestellten Bücher erwerben oder ein aus dem Online-Katalog bestelltes Buch abholen. Die Geschichte von Purgstall entdecken und in antiquarischen, teilweise längst vergriffenen Büchern stöbern kann man in Zukunft also verbinden.

„Die Öffnungszeiten des Buchladens bleiben gleich. Mit dem neuen Standort möchten wir besser auf uns aufmerksam machen und die Frequenz des Bücherladens erhöhen“, sagt Dorferneuerungs-Obfrau Ingrid Fabris. Auch das Museum finde mehr Beachtung, denn: „Während dieser Zeiten kann man in Zukunft auch das Museum besichtigen.“

Derzeit finden noch Arbeiten im Museum statt, sobald diese beendet sind, geht es an den Umzug, der bis 31. Mai erledigt sein muss. Für die acht freiwilligen Mitarbeiter des Bücherdorfs bedeutet das, jedes der 50.000 Bücher in die Hand zu nehmen. Vor dem Auszug Ende Mai plant Ingrid Fabris einen Bücherflohmarkt im alten Buchladen in der Pöchlarner Straße.