Ritter Rüdiger: Tänzer und Schauspieler gesucht

Ritter Rüdiger & Maximilian heißt der dritte Teil des Musicals von Toni Knittel, der im August auf der Burgarena Reinsberg uraufgeführt wird. Am Samstag steigt dafür ein Casting.

Erstellt am 04. April 2018 | 04:50
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7213610_erl14reinsberg_casting_ritterruediger.jpg
Daniela Faschingleitner und Karl Prüller freuen sich schon auf das Casting für den neuen dritten Teil des Familienmusicals Ritter Rüdiger, das am kommenden Samstag (7. April) stattfindet. „Ritter Rüdiger & Maximilian“ wird am 3. August auf der Burgarena Reinsberg uraufgeführt. Der Kartenvorverkauf für die insgesamt sechs Vorstellungen istbereits toll angelaufen.
Foto: Eplinger

Schon seit 2012 ist das Familienmusical Ritter Rüdiger von Toni „Bluatschink“ Knittel auf der Burgarena Reinsberg zu Hause. Nach Teil eins „Ritter Rüdiger – Die Zeitreise“ und Teil zwei „Ritter Rüdiger in der Sternengrotte“ findet das Abenteuer von Ritter Rüdiger und seinen Gefährten heuer seine Fortsetzung. „Ritter Rüdiger & Maximilian“ heißt der dritte Teil der Geschichte.

Anzeige

„Toni Knittel hat dieses Mal als Auftragswerk für uns diesen dritten Teil seiner Geschichte geschrieben und komponiert. Das Stück steht. Jetzt ist Regisseur Richard Schmetterer am Werken“, erzählt Karl Prüller, Obmann der Heimatbühne Reinsberg, die diese Produktion alljährlich auf die Beine stellt.

Der dritte Teil basiert dabei zum Teil auf historischen Gegebenheiten. Thronfolger Maximilian muss aus der Wiener Hofburg in Sicherheit gebracht werden, weil diese angegriffen wird. Dabei landet Maximilian auf der Burg Reinsberg, lernt hier Ritter Rüdiger kennen und verbindet sich in Freundschaft mit ihm, „nicht ohne dabei natürlich das eine oder andere Abenteuer zu durchleben“, schildert Prüller. Am Ende spannt sich wieder der Bogen zurück zur realen Geschichte. Denn Kaiser Maximilian gab sich wirklich den Beinamen „Der letzte Ritter“.

1.500 Karten sind im Vorverkauf schon weg

Premiere des Stücks ist am 3. August. Geplant sind vorerst sechs Vorstellungen, wobei schon jetzt knapp 1.500 Karten im Vorverkauf weg sind.

In der Hauptrolle des Ritter Rüdigers wird wieder – wie schon im Vorjahr – Till Frühwald zu sehen sein. Der Schauspieler aus Frankfurt begeisterte 2017 das Publikum mit seinem Charme und Humor. Auch etliche weitere Hauptrollen sind bereits fix besetzt.

Doch wie schon in den letzten Jahren soll auch bei dieser Produktion verstärkt die Region eingebunden werden – hinter aber vor allem auch auf der Bühne.

Casting am 7. April

Dazu findet am kommenden Samstag, 7. April, wieder ein Casting in Reinsberg statt. Gesucht werden Tänzer ab elf Jahren mit guten tänzerischen Fähigkeiten, Begeisterung und Einsatzfreude. „Gleichzeitig suchen wir auch Schauspieler für kleinere Rollen und Ensemble-Szenen – ebenfalls ab elf Jahren –, die Lust am Schauspielen und Freude am Singen mitbringen“, weiß Daniela Faschingleitner, die diese Casting-Termine, bei denen auch Regisseur Richard Schmetterer anwesend ist, organisiert.

Einzige Voraussetzung sowohl für Tänzer als auch Schauspieler: sie müssen ab 6. Juli für die Proben zur Verfügung stehen und bei den Aufführungsterminen Zeit haben.

„Diese Mischung aus Profis und Laiendarstellern macht viel von dem Flair der Produktion bei uns in Reinsberg aus. Und so manch eine Karriere hatte hier auch schon ihren Ursprung“, erinnert sich Karl Prüller an Noah Demolsky aus Öhling bei Amstetten, der als Stanislaus und Furzl bereits bei Ritter Rüdiger in zwei verschiedene Rollen geschlüpft war und mittlerweile auch in Wien schon mehrere Engagements hat.