Gaming: Musik als Jungbrunnen

Präsident Theodor Kanitzer feierte seinen 95. Geburtstag. Er steckt mitten in den Vorbereitungen fürs Festival.

Erstellt am 27. Juni 2021 | 06:57
440_0008_8106184_erl25gaming_als4035_xxxvi_chopin_festiv.jpg
Theodor Kanitzer, Präsident der Internationalen Chopin-Gesellschaft, feierte in der Vorwoche seinen 95. Geburtstag.
Foto: FotoLois.com, FotoLois.com

Der vergangene Mittwoch (16. Juni) war für Theodor Kanitzer, Präsident der Internationalen Chopin-Gesellschaft in Wien, ein besonderer Tag. Feierte er doch seinen 95. Geburtstag.

Doch Zeit für große Feierlichkeiten hat Kanitzer nicht, den er steckt mitten in den Vorbereitungen für das diesjährige Chopin-Festival, das von 13. bis 15. August zum 37. Mal ganz im Zeichen von Völkerverständigung, Frieden und Freiheit in der Kartause stattfinden wird.

Die meisten treuen Festivalgäste scharren jedoch schon in den Startlöchern für die Anfang Juli beginnende Kartenausgabe. „Dr. Kanitzer hält sich außerordentlich fit und ist weiterhin die führende Quelle für Ideen und Kontakte in alle Welt“, weiß Geschäftsführer Mariusz Morga.

Die Sieben-Tage-Woche sei für ihn normal. Seiner Berufung folgend geht er in seiner Rolle, die ihn noch immer vollends beflügelt, auf und ist in bester geistiger Frische.