Reibungsloser Start der Impfaktionen im Bezirk Scheibbs. Die ersten 161 Personen über 80 Jahre wurden bei den Hausärzten im Bezirk Scheibbs geimpft – ohne Probleme.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 26. Februar 2021 (15:03)
Für Anton Handl aus St. Georgen/Leys war die Covid-19-Impfung am vergangenen Mittwoch bei Doktor Andreas Fritsch ein verspätetes Geburtstagsgeschenk. Er feierte am Tag zuvor seinen 88er.
Christian Eplinger

In dieser Woche sind auch die Covid-19-Impfungen für die Über-80-Jährigen bei den Hausärzten des Scheibbser Bezirks angelaufen. Bei Syrus Nikou in Gresten wurden am Dienstagnachmittag und Mittwoch insgesamt 77 Personen geimpft, Andreas Fritsch hat mit seinem Team am Mittwoch in Wieselburg 84 Personen geimpft. 

„Wir sind an unserem ordinationsfreien Tag zu dritt in der Ordination, denn während des Normalbetriebes wäre das nicht steuerbar. So aber sind alle sehr entspannt und wir impfen alle zehn Minuten drei Personen, sprich 18 Personen in der Stunde. Das ist straff aber gut eingeteilt“, schildert Andreas Fritsch. 

Sowohl bei Doktor Nikou als auch bei Doktor Fritsch haben die Geimpften keine auffälligen Nach- oder Nebenwirkungen gezeigt. „Wir hatten sogar einen eigenen Nachwartebereich unterm Carport mit Heizstrahler und Fernseher eingerichtet. Manche haben da nur gemeint, dass nur mehr der Kaffee oder das Bier fehle“, erzählt Andreas Fritsch mit einem Lächeln. Übrigens die am weitest angereiste Impfwillige bei Doktor Fritsch kam aus Tulln.

In der Ordination von Doktor Nikou haben Patienten auch an den Tagen danach noch angerufen und sich bedankt für die Impfung. Probleme mit Nebenwirkungen wären auch in Gresten keine bekannt geworden.