Wieselburger Impfzentrum: „Starten in den Vollbetrieb“. Im Wieselburg wird künftig an fünf Tagen pro Woche geimpft, knapp 500 Personen pro Tag.

Von Claudia Christ. Erstellt am 25. Mai 2021 (18:04)
440_0008_8086183_erl21wbg_impfzentrum.jpg
Rotes Kreuz/Hürner

Registrieren, Aufklären und Impfen – das ist im Wieselburger Impfzentrum bereits zur Routine geworden. Seit einem Monat ist das Impfzentrum in der Europahalle nun in Betrieb. Seit Montag wird das Impftempo hier weiter beschleunigt. „Mit dieser Woche nehmen wir den Vollbetrieb auf“, informiert Koordinator Lukas Hürner vom Roten Kreuz. Heißt konkret, dass an den zwei Impfstraßen des Zentrums pro Stunde 60 Personen geimpft werden, und das acht Stunden pro Tag und fünf Tage pro Woche.

Insgesamt sieben Personen werden sich je Impflinie um eine rasche Abwicklung kümmern. Mehrere Ärzte und diplomierte Pflegepersonen sind um Aufklärungsgespräch und Impfung bemüht, Sanitäter unterstützen und übernehmen die Überwachung nach dem Stich sowie bis zu drei Verwaltungshelfer stehen je Linie zur Verfügung. „Der Betrieb läuft reibungslos, die Menschen sind diszipliniert und halten sich vorbildlich an die Hygienevorgaben“, betont Hürner.

Pfizer und Moderna im Vormarsch

Seit der Freischaltung der Impftermine in Niederösterreich für alle Altersgruppen wurden hier die Kapazitäten sukzessive gesteigert. „Bis Pfingstmontag erhielten im Wieselburger Impfzentrum von Beginn an 5.267 Personen eine Impfung. Das Tempo wird aber in den nächsten Wochen weiter erhöht. An Impfstoff mangelt es nicht mehr“, weiß Landtagsabgeordneter Anton Erber. Und LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf bekräftigt in einer Aussendung: „In den 20 Landes-Impfzentren und im niedergelassenen Bereich wird derzeit massiv geimpft, und das wird in den nächsten Wochen noch massiv beschleunigt.“

Geimpft wird in Wieselburg hauptsächlich mit Biontech Pfizer und Moderna. Astra Zeneca kommt aktuell nur mehr als Zweit-Impfung zum Einsatz. „Generell erfahren wir aber erst immer am Wochenbeginn, welcher Impfstoff geliefert wird und wie viele Personen für die aktuelle Woche angemeldet sind“, berichtet Hürner. Dass jemand seinen Termin nicht wahrnimmt, das komme bislang sehr selten vor. „Die Leute kommen eigentlich immer pünktlich. Und wenn einmal jemand nicht anwesend ist, dann werden Personen auf der Warteliste kontaktiert.“

Anmeldungen und weitere Infos: notrufnoe.com/impfung/