Ab Karfreitag drohen dem Bezirk Scheibbs Ausreisetests. Die Sorgenfalten auf der Stirn von Bezirkshauptmann Johann Seper werden von Tag zu Tag tiefer. Zu Wochenbeginn bzw. am Montag lag der Bezirk Scheibbs den vierten Tag hintereinander über der 400er-Inzidenzmarke. Bleibt das bis Donnerstagnachmittag der Fall, dann tritt die „Hochinzidenzgebietsverordnung“ in Kraft.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 29. März 2021 (22:58)
Bleibt die Inzidenz im Bezirk Scheibbs noch drei weitere Tage über 400, dann drohen ab Karfreitag Ausreisetests.
APA (AFP)

Zwar führte der Bezirk nicht mehr wie noch am Samstag die österreichweite Sieben-Tage-Inzidenzliste an, doch mit 427,4 Fällen pro 100.000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen ist man hinter dem Bezirk Oberwart (441) weiterhin die Nummer zwei in der Republik.

Damit droht dem Bezirk nicht nur eine „Osterruhe“, sondern als weitere regionale Maßnahme ab Karfreitag sogar eine Ausfahrtsbeschränkung. Stichprobenartige Polizeikontrollen an Bezirksausfahrten, wie man sie aus Wiener Neustadt oder Neunkirchen kennt, wären die Folgen.

„Die Planungen für den Fall der Fälle laufen“, erklärt Bezirkshauptmann Johann Seper. Für eine Ausreise aus dem Bezirk müsste man dann einen negativen Antigentest (nicht älter als 48 Stunden), einen negativen PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden) oder eine ärztliche Bestätigung beziehungsweise einen behördlichen Nachweis über eine bereits erfolgte Erkrankung oder das Vorhandensein ausreichender Antikörper mit sich führen.

Diese verschärfte Maßnahme wäre so lange gültig, bis die Sieben-Tage-Inzidenz des Bezirks über einen Zeitraum von mindestens zehn Tagen unter 200 liegen würde. Sie würde auch für Ausflügler aus anderen Bezirken oder Skigäste am Hochkar gelten, sofern diese nicht ohnehin durch die „Osterruhe-Verordnung“ gar nicht erst kommen.

"Noch lebt die Chance, das abzuwenden"

Noch hofft man aber in der Bezirkshauptmannschaft, dass die Werte nochmals unter die 400er-Grenze fallen. „Das hängt immer auch damit zusammen, welche Tage aus der Sieben-Tage-Wertung rausfallen und wie viele Neuinfizierte hinzukommen. Noch glaube ich an die Chance, dass wir das abwenden können. Zuletzt haben unsere Maßnahmen und die größere Sensibilität in der Bevölkerung durchaus gegriffen. Wenn wir in den nächsten Tagen einmal unter der 400er-Grenze bleiben, dann sollten wir es mit der Osterruhe und den Osterferien auch schaffen, nicht zum Hochinzidenzgebiet erklärt zu werden“, gibt sich Seper optimistisch.

Um unter der 400er-Grenze zu bleiben, sollte die Anzahl der Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen unter 165 sein. „Derzeit sind wir mit 177 absoluten Neuinfektionen seit Montag der Vorwoche leider deutlich darüber. Seit Freitagabend kamen 54 neue Fälle hinzu. Aktuell halten wir im Bezirk bei insgesamt 253 aktiven Corona-Fällen“, schildert Seper am Montag.

Acht Gemeinden über 400er-Grenze

Ähnlich wie mit der Bezirksinzidenz verhält es sich bei den Gemeinde-Inzidenzen. Dort gibt es noch raschere Verschiebungen. Am Freitag lagen vier Bezirksgemeinden – Gresten, Gresten-Land, Scheibbs und Wieselburg-Land – über der 400er-Grenze, am Montag waren es bereits acht.

Die Gemeinden erweitern indes ständig ihr Angebot an den Teststraßen. In Oberndorf wird nun zusätzlich auch dienstags (16.30 bis 19.30 Uhr) getestet (siehe auch www.testung.at). Am Ostermontag (5. April) sind die Teststraßen in Göstling, Randegg und Scheibbs geschlossen. In Wieselburg, wo in der Vorwoche an drei Tagen 2.584 Tests abgenommen wurden (neuer Rekord, bisher lag dieser bei 2.150 Tests), sind die drei Teststraßen in der Messehalle am Ostermontag nur nachmittags von 16 bis 19.30 Uhr geöffnet. Göstling und Scheibbs bieten als Ersatz für Ostermontag am Dienstag, 6. April, von 7.30 bis 9 Uhr Testmöglichkeiten an.

Die Sieben-Tage-Inzidenz des Bezirks Scheibbs an den vergangenen sieben Tagen (relative Corona-Fälle pro 100.000 Einwohner).

  • MO, 29. März 427,4 Fälle
  • SO, 28. März 415,3 Fälle
  • SA, 27. März 429,8 Fälle
  • FR, 26. März 415,3 Fälle
  • DO, 25. März 391,2 Fälle
  • MI, 24. März 386,3 Fälle
  • DI, 23. März 408,1 Fälle
  • MO, 22. März 367,0 Fälle

Die aktuellen Zahlen im Bezirk Scheibbs, Stand Montag, 29. März (Montag, 22. März):

  • Corona-Infizierte  253 (214)
  • Absonderungsbescheide  664 (593)
  • Verkehrsbeschränkungen  102 (9)

Zahlen seit Pandemiebeginn:

  • Gesamtanzahl an bestätigten Corona-Fällen im Bezirk  3.109 (2.930)
  • Todesfälle gesamt  32 (32)

Landesklinikum Scheibbs

  • Covid-19-Patienten im LK 17 (12)
  • davon auf der Intensivstation  4 (3)
  • Covid-Todesfälle in den vergangenen sieben Tagen 2 (1)

Umfrage beendet

  • Wie oft geht ihr testen?