Bezirk Scheibbs: Ein Neuinfizierter in 14 Tagen. „Wir haben aktuell nur mehr sieben Covid-19-Erkrankte in vier Gemeinden. In den vergangenen zwei Wochen ist nur ein Neuinfizierter dazugekommen. Von den damit 103 positiv Getesteten sind mittlerweile 96 bereits wieder genesen“, fasst Bezirkshauptmann Johann Seper am Montag die erfreulichen Bezirkszahlen zusammen.

Von Christian Eplinger und Anna Faltner. Erstellt am 28. April 2020 (12:48)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Andreas Prott/shutterstock.com

Dennoch gehe man jedem Verdachtsfall nach wie vor sehr genau nach. „Es ist gerade jetzt wichtig, dass sich keine neuen Herde bilden“, betont Seper. 

Auch im Landesklinikum Scheibbs sind aktuell nur mehr vier Betten der Isolier- und sieben Betten der Verdachtsstation belegt.

Mittlerweile kehrt das Klinikum in den Normalbetrieb zurück. „Die Onkologie läuft im Vollbetrieb. Es finden diese Woche die ersten geplanten operativen Eingriffe in der Tagesklinik statt. Ab Mai werden wieder Termine in der CTG-Ambulanz vergeben und die ersten endoskopischen Eingriffe durchgeführt“, weiß Isabella Karner vom LK Scheibbs. Allerdings der organisatorische Aufwand ist weit größer. Denn bei alle Patienten wird bei der Aufnahme eine Covid-19-Testung durchgeführt.

Um 16 Prozent mehr daheim

Das Dateninstitut Invenium liefert seit Beginn der Ausgangsbeschränkungen aufgrund der Handydaten Bewegungsanalysen der einzelnen Gemeinden. Dabei zeigt sich, auch in der Vorwoche blieben die Österreicher um 20 Prozent mehr zuhause, als in den Zeiten vor Corona. In Summe verbringen nun 44 Prozent der Österreicher die Zeit zuhause. 

Der Bezirksschnitt ist da etwas schwächer: Nur 16 Prozent blieben am Freitag mehr zuhause. Die „bravsten“ Gemeinden im Bezirk sind mit 22 Prozent die beiden Gemeinden Wieselburg und St. Anton. Reinsberg (4 Prozent) und Wang (8 Prozent) sind die Schlusslichter im Daheimbleiben.

  • Gaming 14 %
  • Göstling an der Ybbs 13 %
  • Gresten 20 %
  • Gresten-Land 17 %
  • Lunz am See 18 %
  • Oberndorf an der Melk 17 %
  • Puchenstuben 20 %
  • Purgstall an der Erlauf 18 %
  • Randegg 15 %
  • Reinsberg 4 %
  • Scheibbs 17 %
  • St. Anton an der Jeßnitz 22 %
  • St. Georgen an der Leys 17 %
  • Steinakirchen am Forst 14 %
  • Wang 8 %
  • Wieselburg 22 %
  • Wieselburg-Land 18 %
  • Wolfpassing 13 %

Quelle: Invenium, Daten basierend auf der anonymisierten Handynutzung der Bevölkerung und den daraus resultierenden Mobilitätsgrad (Bewegungsradius unter einem Kilometer). Daten vom 24. April 2020, prozentuelle Steigerung gegenüber dem Tag vor Beginn der Coronamaßnahmen.