Pharmazeutin rät: „Immunsystem kräftigen“. Pharmazeutin Petra Esletzbichler rät, Ruhe zu bewahren.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 02. März 2020 (09:37)
Petra Esletzbichler, Pharmazeutin und Inhaberin der Apotheke Wieselburg, rät ihren Kunden, Ruhe zu bewahren und Risiken zu minimieren.
Eplinger

NÖN: Gesichtsmasken sind praktisch ausverkauft. Desinfektions-Sprays und Nahrungsergänzungsmittel zur Stärkung des Immunsystems der „Kassenschlager“ in den heimischen Apotheken. Wie sehr ist das Coronavirus Thema in Ihrer Apotheke in Wieselburg?

Petra Esletzbichler: Natürlich ist es ein großes Thema – vor allem seit Mitte der Vorwoche. Hamsterkäufe gibt es aber bei uns keine. Wir Apotheker fungieren oft als Erstanlaufstelle. Wir wollen unsere Kunden informieren und aufklären und nicht mit der Verunsicherung Geschäfte machen.

Welche Ratschläge geben Sie Ihren Kunden?

Esletzbichler: Vor allem den, Ruhe zu bewahren. Es ist bei uns derzeit noch keine Epidemie oder Pandemie. Das Virus ist grundsätzlich nicht tödlich, sondern nur bei angeschlagenem Immunsystem gefährlich. Daher ist es wichtig, sein Immunsystem zu kräftigen und durch entsprechende Hygienemaßnahmen wie regelmäßiges Händewaschen mit Seife oder Desinfizieren die Risiken zu minimieren. Wichtig ist es, alte und kranke Menschen zu schützen. Diese sind am meisten gefährdet.

Gibt es bei Ihnen Lieferengpässe?

Esletzbichler: Bei den Schutzmasken schon, aber die sind nur nötig, wenn man kranke Menschen betreut oder selbst krank ist. Die Desinfektionsmittel produzieren wir selber. Und auch bei den Nahrungsergänzungsmitteln können wir uns selber helfen. Es gibt da mehrere Rezepturen, sodass wir vorerst keinen Engpass befürchten. 

Umfrage beendet

  • Beeinflusst das Coronavirus euren Alltag?