Artichoke: Sicherheit & Freiheit sind kein Widerspruch

Die Artichoke Computing GmbH hat mit ihrem Geschäftszweig "Artichoke MED" gemeinsam mit vielen anderen Firmen, Persönlichkeiten und Organisationen das Projekt “Covid Fighters” aus der Taufe gehoben. Am Freitag präsentieren sie ihren mobilen Covid-19-Testcontainer in Ardagger.

Christian Eplinger
Christian Eplinger Erstellt am 07. Mai 2020 | 13:07
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
coronavirus corona symbolbild
Foto: SEBAHATDOGEN/shutterstock.com

"Es ist gigantisch, wenn man sieht, was IT-Spezialisten in Verbindung mit Wissenschaftern alles auf die Wege bringen. Ich glaube, mit diesen neuartigen Test könnte vieles möglich werden", betont der Purgstaller Landtagsabgeordnete und VPNÖ-Sozialsprecher Anton Erber. Er war von Beginn an in das Projekt von Boris Fahrnberger, dem Gründer und Geschäftsführer der Artichoke GmbH aus Göstling, miteingebunden.

Die "Artichoke MED", ein typisches StartUp, hat gemeinsam mit vielen anderen Partnern - auch namhafte Unternehmen aus der Wirtschafts sind mit ihm Boot - das Projekt “Covid Fighters” aus der Taufe gehoben. In einem mobilen Container, der auf einer beliebigen, ausreichend großen Freifläche aufgestellt werden kann, können lokal und rasch SARS-COV-2-Infektionen zuverlässig festgestellt und ärztlich befundet werden. "Dahinter steckt eine Allianz aus Experten verschiedenster Fachbereiche. Diese neue Covid-Testmöglichkeiten eröffnen neue Möglichkeiten, Sicherheit und Lebensqualität zu vereinen. Sicherheit und Freiheit sind kein Widerspruch", sagt Boris Fahrnberger.

Möglich wird diese Neuerung durch Kombination von verschiedenen Methoden und Technologien, die es ermöglichen, bei jedem Anwendungsfall die optimale Kombination aus Effizienz und Geschwindigkeit bei kompromissloser Top-Qualität der Ergebnisse zu erzielen. Die Ergebnisse können direkt abgewartet werden und die Wartezeit beträgt im Schnitt maximal zwei Stunden, in Zukunft noch deutlich weniger. 

In der Gemeinde Ardagger, einem der ersten Covid-Hotspots im Osten Österreichs, wird dieses System am Freitag erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.