Covitainer One“: „Scheibbs ist Flaggschiff“

Erstellt am 27. März 2022 | 06:44
Lesezeit: 2 Min
Coronavirus Corona Schutzmaske Symbolbild
Symbolbild
Foto: Seasunandsky, Shutterstock.com
Beim Landesklinikum Scheibbs steht der „Covitainer One“ der Covid Fighters. Und der soll auch trotz neuer Teststrategie des Bundes bestehen bleiben.
Werbung

Die Covid Fighters mit Firmensitz in Göstling sind eines der führenden Unternehmen, die in Österreich PCR-Tests anbieten. Seit Juni 2020 betreibt man den Covitainer am Parkplatz des Landesklinikums Scheibbs und testet neben Privatpersonen und Firmenmitarbeitern auch nach wie vor für das Klinikum selbst.

440_0008_8306452_erl12sb_covidfighters_boris_fahrnberger.jpg
Covid Fighters-Geschäftsführer Boris Fahrnberger.
Foto: Theo Kust

„Insgesamt haben wir in Scheibbs schon über 60.000 Tests durchgeführt, jedes Monat derzeit zwischen 2.500 und 4.500 Tests. Wobei in Scheibbs gezielt getestet wird. Massentestungen machen wir in unserem Großlabor“, erklärt Geschäftsführer Boris Fahrnberger. Aktuell warten die Covid Fighters auf Informationen aus dem Gesundheitsministerium, wie sich die geänderte Teststrategie für sie rasch umsetzen lässt. Fahrnberger vermutet, dass das Prinzip „small and near“ durchaus auch bei den Testungen eine Renaissance erleben könnte.

Die Covid Fighters seien angetreten, um maximale individuelle und wirtschaftliche Freiheit mit bestmöglicher Sicherheit in Einklang zu bringen. „Insofern begrüßen wir die intelligente Adaptierung des Testsystems von der Masse hin zur Klasse und hoffen, hier sinnvoll beitragen zu können“, sagt Fahrnberger und ist überzeugt, dass der Standort Scheibbs beibehalten wird. „Dort steht unser erster Covitainer, unser Flaggschiff. Daher ist Scheibbs auch für uns ein besonderer Standort“, erklärt Fahrnberger. Aktuell beschäftigen die Covid Fighters rund 170 Mitarbiter, 32 davon in Göstling, 14 in Scheibbs.

Werbung