Pfarre Kirnberg: Orgelprojekt abgeschlossen

Erstellt am 08. Juni 2022 | 02:47
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8379324_mel23kirnberg_orgel.jpg
Mit viel Freude über die ausfinanzierte Orgel haben Vize Roland Hayirli, Bürgermeister Leopold Lienbacher, Judith Fellner, Pfarrer Cornelius Tirkey, Hans Stefan und Diakon Karl Bischof (von links) ein Erinnerungsbild präsentiert.
Foto: Sandra Potzmader
Die neue 230.000 Euro teure Orgel ist ausfinanziert.
Werbung
Anzeige

Was viel Vorausschau, Ehrgeiz, Tatendrang und Ausdauer bewirken können, das hat die Pfarre Kirnberg am Pfingstsonntag bewiesen und gefeiert. Die Pfarre lud nämlich zum Dankgottesdienst ein, da die im vergangenen September eingeweihte neue Pieringer-Orgel nun nicht nur mit harmonischen und klaren Klängen, sondern endlich auch gänzlich abbezahlt den Kirchenraum erklingen lässt.

Bereits in den 70er-Jahren wurde für die desolate Orgel ein Orgelfond eingerichtet, um hier tätig werden zu können. Die Entscheidung fiel schließlich auf einen Neukauf. Dank großzügiger Unterstützung durch Gemeinde, Land, Dompropstei, die zahlreichen Vereine, pfarrliche Gruppierungen sowie großen und kleinen privaten Spenden ist damit ein großes Kapitel abgeschlossen, nicht zuletzt durch das enorme Engagement von Johann Stefan, Judith Fellner, Leopold Griessler und ihren Helfern.

440_0008_8380468_mel23personalia_kirnberg_pgr.jpg
Pfarrer Cornelius Tirkey und Diakon Karl Bischof (hinten) mit den anwesenden geehrten ehemaligen Pfarrgemeinderäten Anita Seiberl Hermine Poscher und Josef Schellenbacher (von links).
Foto: Sandra Potzmader

Zur Erinnerung an das große Projekt wurde ein Bild mit namentlich genannten Spendern von Judith und Vater Leo Fellner gestaltet. Dieses ist einige Zeit in der Seitenkapelle der Kirche zu sehen und bekommt dann einen Ehrenplatz neben der Orgel.

Und weil sich der Tag fürs große Danksagen so anbot, wurden bei dieser Gelegenheit auch gleich die ausgeschiedenen Pfarrgemeinderäte geehrt. Josef Schellenbacher, Hermine Poscher, Anita Seiberl, Heidi Kerschner und Gregor Puchegger erhielten für ihre Arbeit in der Pfarre eine Ehrenurkunde.

Werbung