Das Jahr eins nach „Die Seer“ auf der Burg. Vier Jahre lang waren „Die Seer“ Publikumsmagnet auf der Burgarena. 2018 sollen die Nockis in diese Rolle schlüpfen.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 08. Dezember 2017 (05:49)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7112037_erl49reinsberg_programm_gerstl_teufel_e.jpg
Projektleiter Ernst Gerstl (links) und Obmann Peter Teufel präsentierten in der Vorwoche das neue Programm für die Burgarena Reinsberg 2018.
NOEN, Eplinger

Seit der Vorwoche – rechtzeitig für das Weihnachtsgeschäft – steht das Jahresprogramm des Burgarenavereins Reinsberg. Dabei tummeln sich 2018 viele neue Gesichter auf der Arenabühne.

Die brisanteste Neuerung ist, dass nach fünf praktisch ausverkauften Seer-Konzerten in den letzten vier Jahren, die Band aus dem steirischen Salzkammergut 2018 nicht mehr am Spielplan steht. „Wir wollten einfach einmal wieder etwas Neues machen. Wobei das gar nicht so einfach ist, denn ein Open Air ist etwas anderes als ein Zeltfest. Da muss man auch aufs Budget schauen“, weiß Projektleiter Ernst Gerstl.

„Schwarzer Sand von Santa Cruz“

2018 soll daher das Nockalm Quintett die Schlager- und Volksmusik-Fans mit seinen Hits wie „Schwarzer Sand von Santa Cruz“, „Über Rhodos küss ich dich“ oder „Zieh dich an und geh“ in Scharen auf die Burgarena locken. Für das Konzert am 15. Juni gibt es besondere Angebote. Zum einen einen Frühbucherbonus bis 31. Dezember, zum anderen ein VIP-Package inklusive Meet & Greet.

Aber auch im weiteren Programm scheinen viele Neuerungen auf. Statt der Kinderoper „Hänsel und Gretel“, gibt es heuer „Rettet Pamina!“ nach der Vorlage von Mozarts Zauberflöte. Dabei gibt es keine Wanderung mehr, sondern eine Bühnenvorstellung, wodurch auch noch für Schulklassen am Freitag, 18. Mai, die Möglichkeit zum Besuch besteht.

Dornrosen im Juni, Nacht der Musicals im Juli

Als Kabarett-Highlight kehren am 8. Juni die Dornrosen mit ihrem neuen Programm auf die Burgarena zurück. Schon 2012 begeisterten sie in Reinsberg das Publikum. Ein weiterer Höhepunkt ist ein Musical-Gastspiel am 21. Juli. „Nacht der Musicals“ heißt es dann auf der Burgarena. Geboten wird eine zweieinhalbstündige Show mit den Highlights der bekanntesten Musicals.

Und Neues gibt es auch von Ritter Rüdiger. 2018 steht erstmals der dritte Teil „Ritter Rüdiger & Maximilian“ am Programm. Zusätzlich sind noch ein Kindertheater sowie eine Vorstellung von Kinderliedermacher Bernhard Fibich geplant.

„Wir hoffen, dass das Jahr 2018 sowohl von den Besucherzahlen her als auch wirtschaftlich so erfolgreich wird wie das heurige. Dann sind wir sehr zufrieden“, sagt Burarena-Vereinsobmann Peter Teufel.