Theatersommer Schloss Wolfpassing: Die Premiere rückt näher

Erstellt am 29. Juli 2022 | 04:59
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8426621_erl30wolfpassing_graf_u_graefin_almaviv.jpg
Gräfin und Graf Almaviva – Intendantin Christina Meister-Sedlinger und Regisseur Daniel Pascal stehen auch heuer wieder auf der Bühne.
Foto: Martin Rehberger
Am Freitag, 5. August, feiert die zweite Auflage des Theatersommer Schloss Wolfpassing Premiere. Gespielt wird Turrinis Werk „Der tollste Tag“.
Werbung
Anzeige

Noch etwas mehr als eine Woche, dann steigt das Kribbeln bei Christina Meister-Sedlinger, Daniel Pascal und dem übrigen Ensemble ins Unermessliche. Am Freitag, 5. August, geht die Premiere von Turrinis Werk „Der tollste Tag“ im Schloss Wolfpassing über die Bühne.

„Ein unter dem Deckmantel der Komödie getarntes Stück, das ganz schön viel bittere Wahrheit ans Licht bringt. Allerdings mit so viel Witz und Charme, dass man nie das Gefühl bekommt, es steht da jemand mit dem Rohrstaberl und maßregelt uns für unser Verhalten. Außerdem will unser Theatersommer in erster Linie unterhalten. Es soll für die Gäste ein schöner Sommerabend im Schlossambiente mit guter Kultur sein“, schildert Christina Meister-Sedlinger, die nicht nur wieder die Intendanz innehat, sondern auch die weibliche Hauptrolle der Gräfin Almaviva spielen wird.

Die Regie führt so wie schon im Vorjahr Daniel Pascal. Er spielt auch wieder selbst mit und gibt den Graf Almaviva. „Es wird eine Komödie mit sehr viel zum Lachen, aber auch mit viel Tiefgang. Im tollsten Tag geht es in Wahrheit darum, wie Einfluss und Macht missbraucht werden, um die Kleineren zu unterdrücken“, schildert Pascal. „Daniel Pascal hat sich eine Inszenierung erdacht, die ein richtiges Fest für Augen und Ohren wird – um vieles lebhafter als im Vorjahr. Es wird bunt und sehr musikalisch. Es wird unglaublich komisch, gepfeffert mit kräftigen Pfeilspitzen, die viel Aktuelles treffen und wohl auch schön aufrütteln werden“, ergänzt Christina Meister-Sedlinger.

Weiters im Ensemble dabei sind Johannes Schmid (Figaro), Valerie Anna Gruber (Susanne, eine Zofe), Lisa-Marie Bachlechner (Bazillus, Intrigantin des Grafen), Michael Hinterhauser (Cherubin, Diener), Sonja Gerersdorfer (Marcelline, eine Schlossbewohnerin), Konrad Lusenberger (Bartholo, ein Schlossbewohner), Blanka Daneluk (Donna Guzman di Stibizia, eine Richterin), Claire Corrine (Zettelkopf, Schreiberin bei Gericht) und David Wright (ein gräflicher Diener). Auch Produktionsleiter Martin Sedlinger stet als Gärtner Antonio wieder auf der Bühne. Für die Livemusik sorgen Christoph Rabl und Christina Gaismeier.

Bis 20. August werden zehn Vorstellungen gespielt. Karten und Infos: www.theatersommer-wolfpassing.at

Werbung