Randegg hat zwei neue Unternehmerinnen

Michaela Adelsberger hat mit Jahresbeginn den Salon von Elisabeth Bayerl übernommen. Ab Februar wird im Geschäft auch noch Fußpflege angeboten.

Erstellt am 12. Januar 2022 | 06:29
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8263364_erl02randegg_friseur1641459310964.jpg
Randeggs Bürgermeisterin Claudia Fuchsluger (links) und WK-Bezirksstellenobfrau Erika Pruckner (rechts) gratulierten Michaela Adelsberger und Bettina Wagner zur Geschäftsübernahme und Selbstständigkeit.
Foto: Gemeinde

Seit 1. Jänner ist Michaela Adelsberger die Chefin ihres eigenen Salons. „Ein Traum, der damit in Erfüllung ging, der aber dennoch etwas überraschend kam“, freut sich die gelernte Friseurmeisterin. Denn ihre bisherige Chefin Elisabeth Bayerl hat sich sehr kurzfristig entschlossen, einen ihrer Salons – sie betreibt noch zwei weitere in Wolfpassing und Wieselburg – abgeben zu wollen. „Ich hatte nicht besonders viel Zeit zum Überlegen, und hatte natürlich aufgrund der aktuellen Situation zwischen Lockdowns und Öffnung schon so meine Bedenken“, sagt die 26-Jährige.

Dennoch hat sie sich getraut und den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt. „Zum Glück hab ich ja mein bewährtes Team an meiner Seite“, sagt die Randeggerin. Mit ihren fünf Mitarbeitern, darunter ein Lehrling, steht sie aktuell wieder rund um die Uhr im Laden. „Die Auftragsbücher sind voll. Viele wollen noch schnell zum Friseur, bevor der nächste Lockdown kommt“, weiß sie.

Verstärkung bekommt Adelsberger im Februar, denn dann wird Fußpflegerin Bettina Wagner als zusätzliches Angebot mit in das Geschäftslokal einziehen.

Bürgermeisterin Claudia Fuchsluger und WK-Bezirksstellenobfrau Erika Pruckner wünschen den neuen Unternehmerinnen alles Gute.