Soko Donau-Casting: 200 Bewerber hoffen auf TV-Rolle

Über 200 Bewerber beim zweitägigen Soko Donau-Casting im Lunzer Amonhaus.

Christian Eplinger
Christian Eplinger Erstellt am 05. Juni 2018 | 05:00
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7276088_erl23lunz_sokodonau.jpg
Beim Casting für die Soko Donau-Folge im Lunzer Amonhaus von der Extras Besetzungsagentur, von links: Büroleiter und Fotograf Thomas Duitz, Soko-Donau-Projektbetreuer Matthias Gerstl sowie Viktoria Ramljak mit Theresia Etzler und dem elfmonatigen Leo aus Lackenhof.
Foto: Christian Eplinger

„Die ersten sind schon um elf Uhr – eine Stunde bevor das Casting losgegangen ist – vor der Tür gestanden und haben gewartet. Mit so einem Andrang hätte ich nicht gerechnet – vor allem nicht, dass so viele Auswärtige auch von weit her zu diesem Casting kommen“, schildert Barbara Eigner vom Lunzer Tourismusbüro.

50 Nebendarsteller und Statisten gesucht

Vor ihrer Tür und auch in ihrem Büro herrschte vergangenen Freitag und Samstag reges Treiben. Die Besetzungsagentur Extras suchte 50 Nebendarsteller und Statisten für die Dreharbeiten der Soko Donau-Folge „Die Todesliste“. Gedreht wird schließlich von 13. bis 19. Juni in Lunz am See und in der Region. „Wir haben heute die Daten aufgenommen und Fotos geschossen. Jetzt ist die Regie am Zug, sie wählt aus“, schildert Projektbetreuer Matthias Gerstl.

Beim Casting mit dabei waren sowohl völlige Neueinsteiger, ohne jeder Erfahrung auf der Bühne oder vor der Kamera, als auch Laienschauspielern und Halbprofis. „Das ist von Casting zu Casting unterschiedlich. Heute waren viele interessante neue Leute dabei“, sagt Gerstl im Gespräch mit der NÖN.

Umfrage beendet

  • Würdet ihr gerne in einer TV-Produktion mitwirken?