Wieselburger StartUp: Neues Leben aus Hühnermist. Team „Pressgold“ entwickelte aus Hühnerkot wertvollen Dünger in Pelletform. Nun im Handel erhältlich.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 25. März 2021 (17:53)
Die beiden „Pressgold“-Gründer Michael Daxböck und Florian Stöger mit ihrem Team.
FHWN, FHWN

Jede Art von Produktion erzeugt gewisse Mengen an Abfällen – das ist unvermeidlich. Doch was wäre, wenn man aus diesen entstandenen Stoffen in einem Recyclingprozess wieder neue Produkte herstellt, die einen sinnvollen Beitrag leisten?

Genau dieser Herausforderung haben sich die beiden Studierenden des Bachelor-Studiengangs „Produktmarketing & Projektmanagement“ der FH Wiener Neustadt, Florian Stöger und Michael Daxböck, gestellt und das StartUp „Pressgold“ gegründet. Ihr Unternehmen lässt im wahrsten Sinne aus (Hühner-)Mist neues Leben entstehen.

Der Hintergrund der Idee ist, anfallenden Mist besser und nachhaltiger zu nutzen, als es bisher der Fall war und mit unseren Ressourcen schonender umzugehen. Durch die Pellettierung wird der Mist, der ja ein wertvoller Dünger ist, zu einem Produkt veredelt und somit auch greifbar für Konsumenten außerhalb der Landwirtschaft gemacht. Diese Idee war auch durch die technischen Herausforderungen beim Pelletierprozess schwierig umzusetzen.

„Nun haben wir alle Hürden überwunden. Ohne unsere Projektteammitglieder wären wir aber heute nicht da, wo wir jetzt stehen. Wir wollen Konsumenten zeigen, dass natürliches Düngen sehr einfach und organischer Dünger ein wertvoller Rohstoff sowie die perfekte Nahrung für jede Pflanze ist“, erzählen die beiden Gründer.

Ein Paradebeispiel für Nachhaltigkeitsstrategie

Mit seinem Partner Michael Daxböck, den er während des Studiums am Campus Wieselburg der FH Wiener Neustadt kennenlernte, entwickelte Florian Stöger in vielen Stunden mühsamer Arbeit „Pressgold“. Als ideale Starthilfe erwies sich das Start-up Center am Campus Wieselburg, das den beiden mit Rat und Tat zur Seite stand. „Das StartUp Center hat uns bei der professionellen Projektaufbereitung geholfen. Das hat vieles vereinfacht und beschleunigt“, erzählt Daxböck.

Das Produkt ist ab sofort in den „Lagerhaus“-Filialen in Purgstall, Bergland, St. Leonhard und Roggendorf sowie in „Bellaflora“-Filialen wie jener in Amstetten gelistet. Zusätzlich wird Pressgold in ausgewählten regionalen Märkten zum Kauf angeboten, wie in der Gärtnerei Käfer in Gresten und beim Agrarhandel Schuller in Neuhofen.

Mit ihrem biologischen und nachhaltigen Produkt stellen Stöger und Daxböck das perfekte Beispiel für die Philosophie der FH Wiener Neustadt und des Campus Wieselburg dar – hier sollen kreative Ideen und neue Ansätze zu nachhaltigen Produkten und erfolgreichen Unternehmen führen, um eine ressourcenschonende Zukunft zu ermöglichen.

„Gründerprojekte wie Pressgold begleiten zu dürfen, ist für mich sehr wertvoll. Der Glaube an ihre Idee, die Begeisterung für das Thema Nachhaltigkeit und das starke Team hinter den Gründern waren neben dem beharrlichen Umsetzungswillen für mich von Beginn des Projektes an deutlich erkennbar. Umso mehr freut es mich, dass die Gründer von Pressgold bereits nach einer fünfmonatigen Vorgründungsphase mit ihrem Team im Zuge der Lehrveranstaltung Projektwerkstatt ihr Produkt am Markt testen und verwirklichen“, zieht Margaretha Bewersdorff, Leiterin des Wieselburger Start-up Centers, zufrieden Bilanz.

„Pressgold“ zeichnet vor allem der hohe Nährstoffgehalt des Hühnermists aus. Der biologische Universaldünger wird in Pelletform hergestellt, ist geruchsarm und für alle Pflanzenarten geeignet. Ein Abfallprodukt aus österreichischer Landwirtschaft wird so einem neuen Zweck zugeführt und ermöglicht es sowohl landwirtschaftlichen Betrieben, als auch Hobbygärtnern biologisch und effizient zu düngen.