Gamings neuer „Bienen“-Laden. Ehepaar Preibisch in Gaming übernimmt Imkereibedarf aus Lunz und eröffnet Laden.

Von Claudia Christ. Erstellt am 25. Februar 2021 (18:03)
Neben Imkereibedarf gibt es in „Anita’s Genusswabe“ in Brettl viele Köstlichkeiten von der Biene. Bürgermeisterin Renate Rakwetz gratulierte dem Ehepaar Preibisch zur Geschäftseröffnung.
privat

Seit 14 Jahren ist das Geschäft von Eva Schagerl in Lunz Anlaufstelle für Imkereibedarf, aller Art. Mit Ende März geht sie in Pension und sperrt somit den Fachhandel zu. „Ich gehe mit einem guten Gefühl“, meint Schagerl, die gemeinsam mit ihrem Ehemann Hermann die Honigproduktion und die Königinnenzucht weiterführen will.

Von der bevorstehenden Schließung haben die Imker Anita und Werner Preibisch in Gaming erfahren und sich spontan entschlossen, den Handel zu übernehmen.

Mit „Anita’s Genusswabe“ einen Traum erfüllt

Die beiden sind seit Jahren der Imkerei verfallen. „Wir lieben einfach die Natur. Und als ich eines Tages in unserem Garten festgestellt habe, dass da keine Bienen sind, haben wir unseren ersten Bienenstock gekauft“, berichtet Anita Preibisch.

Aus einem sind mittlerweile 40 geworden. Mit der Produktion von Honig, Met und Kerzen hat sich das Ehepaar mittlerweile in der Region einen Namen gemacht. Mit dem Schritt zum eigenen Laden namens „Anita’s Genusswabe“, erfüllte sich für das Paar einen Wunsch. „Alles ging sehr schnell. Wir haben in wenigen Wochen den Laden eingerichtet und mit 11. Jänner eröffnet“, sagt die 36-Jährige.

Im 24 m 2 großen Shop finden sich neben dem Imkereibedarf und den hauseigenen Erzeugnissen alles, was das Herz von Honigfreunden höherschlagen lässt, von Propolis-Tropfen über Toilettartikel bis hin zu Tee und Geschenkartikel. „In den nächsten Tagen gehen wir mit unserem neuen Laden auch online. Leider müssen wir mit der offiziellen Eröffnungsfeier noch etwas warten, hoffentlich klappt es im Frühling“, sagt Preibisch.

Und die Schagerls sind sich einig: „Wir freuen uns, dass es mit dem Imkerfachhandel in der Region weitergeht. Wir wünschen den Preibischs alles Gute und viel Erfolg und würden uns freuen, wenn unsere Kunden unseren Nachfolgern ebenfalls so die Treue halten wie uns.“