Hans Lagler: Guten Tag, ich bin der Nikolaus. Am 6. Dezember ist Nikolaus. Zwei seiner Vertreter berichten über ihre Tätigkeit.

Von Claudia Christ und Peter Führer. Erstellt am 03. Dezember 2019 (05:44)
Nikolaus Pfarrer Hans Lagler in Steinakirchen besucht alljährlich die Kindergärten und Volksschulen in seiner Pfarrgemeinde. Foto: Claudia Christ
Claudia Christ

Alle Jahre wieder um den 6. Dezember schlüpft der heutige Steinakirchner Pfarrer Hans Lagler in sein Nikolausgewand – und das seit mittlerweile 30 Jahren. Schon als Jugendlicher war er in seinem Heimatort Obergrafendorf alljährlich als Nikolaus unterwegs. „Es hat immer mehr Leute gegeben, die sich als Krampus verkleiden wollten, und so hab ich mich halt gemeldet, den Nikolaus zu machen und bin bis jetzt der Nikolaus geblieben“, sagt der 50-Jährige.

Auch die Nikolausgeschichte darf nicht fehlen

Der Nikolaus, das ist für den 50-jährigen Geistlichen nicht nur eine Verkleidung, sondern auch eine Lebenhaltung, der er sehr viel abgewinnen kann: „Ich habe mir vorgenommen, das ganze Jahr über der Nikolaus zu sein und nach seinen Werten zu leben.“ Und so besucht Pfarrer Lagler jedes Jahr mit dem Leiterwagen oder mit seinem mit Geschenken gefüllten Nikolaussack drei Kindergärten und die Volksschulen Wang und Steinakirchen.

Der „fliegende Nikolaus“ landet bald wieder in Leutzmannsdorf und ist eine ganz besondere Aktion der Union Sportfliegergruppe Ybbs. Foto: privat
privat

„Es ist immer etwas ganz Besonderes. Wenn ich mich durch das Klopfen an der Tür bemerkbar mache, und alle ‚Herein,‘ rufen“, sagt Lagler. Dann beginnen die Kinderaugen zu leuchten und die Gesichter zu strahlen.

Beim gemeinsamen Feiern mit Liedern und Gedichten darf natürlich auch die Nikolausgeschichte nicht fehlen. Als Abschluss kommt für die Kinder wohl das Aufregendste am Besuch des Nikolauses – sie werden einzeln mit ihrem Namen herausgerufen und bekommen ihre Geschenke. „Es ist einfach immer ein schönes Gefühl, wenn ich die Kinder beschenken kann. Für mich gehört das einfach zum Jahreskreis dazu.“ Am 6. Dezember bekommt Pfarrer Lagler aber dann selbst Besuch vom Nikolaus, wenn er traditionell um 15 Uhr in der Nikolauskirche in Pyhrafeld die Hl. Messe zelebriert.

Vom Himmel hoch, da kommt er her...

Eine besondere Aktion ist der Nikolaus-Besuch am Flugplatz Leutzmannsdorf in St. Georgen/Ybbsfelde. Dort landet der Scheibbser Martin Stockinger als Nikolaus alljährlich an einem Tag mittels Flugzeug, überreicht an alle Kinder bis 12 Jahre ein „Sackerl“ und singt mit den Anwesenden gemeinsam und lautstark das Lied „Nikolaus ist ein guter Mann“. Das nächste Mal kommt der gern gesehene Gast am Sonntag, 8. Dezember um 14.30 Uhr.

Ins rote Kostüm schlüpft Stockinger (50) bereits seit zehn Jahren. „Mit der Aktion der Sportfliegergruppe wollen wir in den umliegenden Gemeinden des Flugplatzes das Bewusstsein für den aktiven Flugsportverein ‚Union Sportfliegergruppe Ybbs‘ schaffen und die Bevölkerung in das Vereinswesen miteinbinden. Unser Verein ist stets bemüht, mit der Bevölkerung ein gutes Einvernehmen zu haben und dieses auch zu pflegen“, klärt Stockinger über die Hintergründe auf.

Die Familien würden die Aktion sehr gut annehmen, in den letzten Jahren habe sich am großen Zuspruch nichts geändert. „Witterungsbedingt kommen bei Schönwetter etwas mehr Kinder, bei Schlechtwetter nur jene, die wirklich neugierig auf den ‚fliegenden Nikolaus‘ sind. Das sind aber trotzdem viele“, verrät er.

Für ihn persönlich sei es wunderbar, hoffnungsvolle und strahlende Kinderaugen ganz nah zu sehen. „Wenn die Kinderaugen die Landung mitverfolgen und komplett still und neugierig warten, bis endlich der Nikolaus eine Geschichte aus seinem goldenen Buch vorliest oder wenn mutige Kinder voller Ehrfurcht ein Gedicht vortragen oder eine Zeichnung überbringen, das sind schon ganz besondere Momente“, schildert Stockinger.

Umfrage beendet

  • Feiert ihr das Fest des Heiligen Nikolaus?