450 Besucher bei Neujahrskonzert in Reinsberg. Rund 450 Besucher bei Premierenveranstaltung im neuen Musium.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 07. Januar 2020 (08:57)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Es war ein besonderer Moment für die Reinsberger: Mit dem Neujahrskonzert vom Musikverein und dem Reinsberger Chor „inwendig woam“ feierte das neue Musium die Feuertaufe. Und die Freude über ihr zwar noch nicht ganz fertiges, aber wirklich gelungenes Veranstaltungszentrum und neues „Zuhause“ von Musikverein, Chor, Volkstanzgruppe und anderen Reinsberger Vereinen war allen Beteiligten anzumerken. „Zwickt‘s mi bitte, damit ich es glauben kann, dass es echt ist“, meinte der launige Moderator Gerald Prüller.

„Ein riesengroßes Danke an Bürgermeister Franz Faschingleitner und die Gemeinde, die diesen mutigen Schritt umgesetzt hat“, betonten Kapellmeister Andreas Prüller und Bezirksobmann August Prüller, selbst Mitglied des MV Reinsberg und unermüdlicher Helfer auf der Baustelle, unisono. Den Dank gab der Ortschef, der beim Konzert sowohl in der Kapelle als auch im Chor (dort unter anderem gemeinsam mit Vize Christian Vogelauer) aktiv mitwirkte, postwendend zurück. „Ohne den Einsatz der vielen, vielen Freiwilligen wäre das nicht möglich gewesen – vor allem nicht in dieser Qualität“, weiß Faschingleitner und freut sich, dass man das Kostenlimit von 2,6 Millionen Euro auf Punkt und Beistrich einhalten wird.

Übrigens: Auch musikalisch war das Konzert gestaltet vom Musikverein, der Mini Musi und „inwendig woarm“ ein Leckerbissen mit der passenden Zugabe: „Ein Hoch auf uns!“