Gründerinitiative: Es geht um die letzten drei Tickets. Schnell sein: Im Herbst letzte Chance für Leader-Projekt „Gründung findet Stadt“.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 24. Juli 2020 (04:17)
Bereits vier Gründer profitieren in Purgstall von der Gründerinitiative, unter ihnen Heilmasseurin Sabine Riedler (2. von links) und Meisterfriseurin Claudia Künstle (rechts). Eisenstraße- Projektleiterin Bettina Rehwald und Bürgermeister Harald Riemer freuen sich auf neue Bewerber.
NÖN

17 Jungunternehmer profitierten bisher von dem attraktiven Förderpaket der Eisenstraße NÖ, insgesamt gibt es 20 Plätze zu vergeben. Interessierte Gründer sollten sich schnell bewerben, um an einer der Jurysitzungen im Herbst teilnehmen zu können. „Es gibt noch je einen freien Platz in der Marktgemeinde Purgstall, in der Stadt Waidhofen an der Ybbs und in der Stadtgemeinde Wieselburg“, berichtet Eisenstraße-Obmann Nationalratsabgeordneter Andreas Hanger.

In der Stadtgemeinde Scheibbs wurde das Ziel, fünf Geschäftsideen zu unterstützen, bereits Anfang des Jahres erreicht. Wer sein Unternehmen in einem Leerstand im Ortszentrum einer dieser Standortgemeinden ansiedeln möchte, sollte die Chance nutzen und sich online auf www.gruendungfindetstadt.at bewerben.

Unterstützung erhalten die Teilnehmer des Leader-Projekts „Gründung findet Stadt“ in Form von finanziellen und ideellen Leistungen. Die EU und das Land NÖ finanzieren das Projekt gemeinsam mit den Standortgemeinden. Die Gründeragentur des Landes NÖ riz up sowie die Wirtschaftskammer NÖ sind Partner der Initiative. Infos: Bettina Rehwald, 0664/2660014.