Erneut Zugunglück im Scheibbser Bezirk!. Triebwagen der Erlauftalbahn rammte am Donnerstagabend einen Lkw!

Von Christian Eplinger. Update am 17. November 2016 (19:34)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Nur drei Wochen nach dem Zugunglück in Wieselburg ist es auf der Erlauftalbahn erneut zu einem schweren Zugunglück gekommen.

Am Donnerstag kurz nach 18.30 Uhr rammte bei der Eisenbahnkreuzung beim Erlauftaler Würstelstand direkt gegenüber der Purgstaller FF Zentrale ein aus Zarnsdorf kommender Lkw einen von Purgstall Richtung Wieselburg fahrender Triebwagen der Erlauftalbahn.

Triebwagen entgleiste, kippte aber nicht um

Der Lkw hat dabei das Rot-Signal der Lichtsignalanlage übersehen und den Triebwagen unmittelbar hinter der Kabine des Lokführers gerammt.

Der Lkw-Lenker hatte aber unglaubliches Glück und dürfte mit einer leichten Kopfverletzung und einem Schock davongekommen sein. Auch die Zuginsassen und der Lokführer blieben unverletzt. Der Triebwagen der Erlauftalbahn war bei dem Zusammenprall sogar entgleist, aber zum Glück nicht umgekippt!

Die FF Purgstall und die FF Scheibbs sind noch mit den Aufräumarbeiten beschäftigt. Die Erlauftalbahn bleibt für die Zeit der Aufräumarbeiten, die noch lange in die Nacht dauern werden, gesperrt.

Im Einsatz stehen die Feuerwehren Purgstall, Feichsen sowie das Wechselladefahrzeug der Feuerwehr Scheibbs - soeben (19.30 Uhr) wurde auch die Schadstoffgruppe des Bezirks Scheibbs alarmiert!

Alles weitere in der Printausgabe der Erlauftaler NÖN.